Betrüger unterwegs

Am 05.02.13, 10.10 Uhr, informierten Bürger die Polizei, dass in der Bahnhofstraße Personen auftreten, sich als Gehörlose ausgeben und Spenden sammeln.

Kurz darauf konnten zwei Tatverdächtige festgestellt werden, welche Klatten mit Listen bei sich führten, die offenbar einer Spendensammlung dienten. Eine Frau hatte zwischenzeitlich bei der Bundespolizei angerufen und dort mitgeteilt, dass die "Spendensammler" die Gebärdensprache nur vortäuschen. Sie selber kennt sich damit aus und kann das beurteilen.

Bei den festgestellten Personen handelt es sich um einen 16- und einen 18-Jährigen aus Rumänien. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Weitere Zeugenhinweise werden an den Inspektionsdienst Nord, Tel. 0361-78400, erbeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige