Polizeibericht: Erfurt Sömmerda

Von der Landespolizeiinspektion Erfurt berichtet Eckhard Deutschmann

Mit dem Messer verletzt Am 02.04.13, 20.00 Uhr, kam es in Erfurt-Andreasvorstadt zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 44-jähriger Mann geriet mit seiner Ehefrau in einen heftigen Streit und bedrohte sie massiv mit Worten. Dabei kam es auch zu Handgreiflichkeiten. Dann holte er sich ein Messer mit einer Klingenlänge von 25 cm und wollte damit auf seine Frau losgehen. Die Tochter und deren Verlobter stellten sich schützend vor die Frau und versuchten, weitere Angriffe zu verhindern. Beim Versuch, dem Täter das Messer abzunehmen, wurde der Verlobte schwer an der Hand verletzt. Daraufhin ließ der Täter von weiteren Handlungen ab und verließ die Wohnung in Hausschuhen und ohne Jacke. Er wurde kurz darauf von zivilen Polizeikräften festgenommen. Der Verlobte musste stationär im Klinikum aufgenommen werden. Gegen den Täter wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Fahrrad entwendet - Sömmerda Am 03.04.13, 03.00 Uhr, beobachtete eine Zeugin in der Thomas-Müntzer-Straße, wie zwei unbekannte Täter vor dem Hauseingang ihr weißes Fahrrad "Bulls 29 Cross" mit der Nr. AA001002103 entwendeten. Das Fahrrad war nicht gesichert gewesen. Bisherige Fahndung verlief erfolglos. Bei der Absuche nach den Tätern wurde im nahegelegenen Garagenkomplex ein 28-Jähriger angetroffen. Dieser führte ein Mifa-Klappfahrrad bei sich sowie einen Rucksacke mit Werkzeug (Handbohrer, Zangen, Messer, Feinmechanikerwerkzeug). In der Nähe stand ein weiteres Fahrrad, ein weißes MTB "Hill". Der Nutzer war jedoch nicht mehr vor Ort. Bis zur Klärung der Eigentumsverhältnisse wurden sowohl der Rucksack, als auch die Fahrräder sichergestellt. Sachdienliche Hinweise werden an die PI Sömmerda, Tel. 03634-3360, erbeten.

Baucontainer aufgebrochen - Gebesee In der Zeit vom 28.03.13 bis 02.04.13 brachen unbekannte Täter im Herbslebener Weg einen Baucontainer auf und entwendeten Abdichtmittel, Schrauben, Dämmwolle, Hebegurte, Kabeltrommel und Verkleidungsbleche im Gesamtwert von ca. 1500 Euro. Sachdienliche Hinweise werden an die PI Sömmerda, Tel. 03634-3360, erbeten.

Aufmerksamer Bürger - Erfurt Am 02.04.13, 19.10 Uhr, informierte eine Bürgerin die Polizei, dass in der Mehringstraße zwei Jugendliche Gegenstände auf geparkte Autos werfen. Einer der Jugendlichen soll den Hitlergruß gerufen haben. Anhand der guten Beschreibung konnten die Personen kurz darauf festgestellt werden. Sie gaben zu, Lebensmittelverpackung gegen Fahrzeuge geworfen zu haben. Ein Sachschaden wurde jedoch nicht festgestellt. Ein 27-Jähriger (3,16 Promille) gab zu, den Hitlergruß gerufen zu haben. Er habe jedoch keine nazistische Einstellung. Den Hitlergruß hat er aus Quatsch gerufen, weil er am gleichen Tag Geburtstag hat. Trotzdem wurde eine Strafanzeige wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gefertigt. Über Schuld oder Unschuld wird das Gericht entscheiden. Wegen des gleichen Deliktes wird gegen zwei Tatverdächtige im Alter von 61 und 36 ermittelt. Am 02.04.13, 12.45 Uhr, wurden die Männer auf dem Domplatz auffällig durch lautes Singen eines Liedes mit nazistischem Inhalt sowie gerufener rechtsradikaler Parolen. Mit 2,10 und 1,98 Promille hatten sie ordentlich einen getrunken. Der einschreitende Polizeibeamte wurde durch den 61-Jährigen beleidigt und mit dem Tode bedroht. Sein Kumpel stimmte sofort in diese Handlung mit ein. Beide Täter wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie wurden die Anzeigen wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Bedrohung und Beleidigung erstattet.

Fahrerflucht - Erfurt Am 03.04.13, 00.00 Uhr, bemerkte ein VW-Besitzer in der Clara-Zetkin-Straße, wie ein unbekannter Opel-Fahrer hinter seinem Fahrzeug einparkte und dabei gegen sein Fahrzeug fuhr. Es entstand geringer Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Trotzdem hätte der Fahrer Maßnahmen zur Schadensregulierung veranlassen müssen. Da er dies nicht tat, wird gegen ihn wegen Verdacht des pflichtwidrigen Verlassens der Unfallstelle ermittelt.

Verdächtige Wahrnehmung - Erfurt Am 02.04.13, 16.00 Uhr, klingelte ein ca. 50-jähriger Mann in der Rubensstraße bei einer Anwohnerin. Der Mann war seriös und unauffällig gekleidet. Er wollte sie über die neuesten Vorteile des Verbandes der Kriegsversehrten (VdK) informieren. Die Frau wollte den Mann jedoch nicht in die Wohnung einlassen und schlug vor, dass er ihr das an der Wohnungstür erklärt. Das wiederum wollte der Mann nicht und er bestand darauf, ihr das in der Wohnung zu erläutern. Letztendlich wurden keine Zugeständnisse gemacht und jeder ging seiner Wege. Eine Rückfrage beim VdK Erfurt und Jena ergab, dass keine Mitarbeiter mit einem Auftrag unterwegs sind. Die Polizei mahnt zur Vorsicht und empfiehlt, auch die private Telefonnummer nicht herauszugeben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige