Ein Roger Federer gibt nie auf

Der Schweizer Tennisprofi Roger Federer hat nicht nur großes Talent und inzwischen viel Erfahrung, sondern auch besonderes Durchhaltevermögen und Kampfgeist. Das unterstreicht eine Statistik, die André Begemann, ein deutscher Doppelspezialist, über Twitter verbreitet hat.

Er stellte fest, dass Roger Federer von seinen 1.149 Matches der gesamten Karriere kein einziges aufgab. Das verdient allerhöchsten Respekt. Zum Vergleich: Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal hat schon sieben Matches vorzeitig beendet oder beenden müssen.

Das ist auch für alle Sportwetter eine interessante Information, kann man doch davon ausgehen, dass Roger Federer durchhält. Damit bleibt man bei Tipps auf bwin von bösen Überraschungen, sprich Aufgaben, verschont und kann sich zumindest sicher sein, nicht auf diese Weise sein Geld zu verlieren.

Noch immer heißer Tipp

Dass Roger Federer immer noch ein heißer Tipp ist, konnte er im Januar bei den Australian beweisen. Dort drang der derzeit Weltranglisten-Achte bis ins Halbfinale vor und musste sich erst dort dem Spanier Rafael Nadal mit 6:7, 3:6, 3:6 geschlagen geben.

Trotzdem sollte dieses Abschneiden dem Schweizer nach einem sehr durchwachsenen Jahr 2013 wieder neue Hoffnung geben. Er konnte Melbourne mit frischem Selbstvertrauen verlassen.

Neuer schwarzer Schläger


Neugierde rief sein neuer Schläger hervor, der von den Experten viel diskutiert wurde. Das auffallend schwarz lackierte Spielgerät zeichnet sich durch eine größere Schlagfläche aus. Roger Federer hat sich sechs baugleiche Schläger anfertigen lassen, mit denen er in die Erfolgsspur will. Bei den Australian Open schien sich das bereits auf seine Rückhand positiv auszuwirken.

Diese Veränderung zeigt bereits, dass Roger Federer nichts dem Zufall überlassen und noch einmal alle Möglichkeiten ausschöpfen will, um in der Weltrangliste wieder weiter nach vorne zu kommen.

Interessant ist dabei auch ein Jubiläum. Am 2. Februar 2014 waren es nämlich genau zehn Jahre, nachdem Roger Federer zum ersten Mal den ersten Platz der ATP-Weltrangliste erobert hatte. Auch dorthin hatte er es aufgrund seines Durchhaltevermögens und seines Kampfgeists - und eben keiner Aufgaben - geschafft.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige