Grundstückpreise – Speckgürtel um Berlin

Der Speckgürtel um Berlin bezeichnet die Region rund um die Bundeshauptstadt. Diese Region boomt immer weiter, denn Städte und Gemeinden wie Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf oder Werder weisen einen immer größer werdenden Zuwachs an Anwohnern auf. Der Trend zum beliebten Umland schlägt sich auch immer mehr auf die Grundstückspreise nieder. Wer beispielsweise in Werder ein Haus bauen möchte, muss pro Quadratmeter Bauland mit Preisen bis zu 150 Euro rechnen, in Stahnsdorf hingegen sind es bereits 210 und in Teltow 250 Euro. Spitzenreiter ist die Gemeinde Kleinmachnow mit 380 Euro pro Quadratmeter.

Einmal jährlich werden die Bodenrichtwerte der Region ermittelt, um Grundstückskäufern in Bezug auf Preise und Infrastruktur eine Orientierung zu geben. Etwa jeder fünfte von diesen Werten ist im vergangenen Jahr gestiegen und lediglich jeder fünfzehnte Wert ist gefallen, womit sich der Trend der letzten Jahre fortsetzt. Nicht nur Grundstücksmakler, sondern auch Bauunternehmen aus Berlin und Umgebung haben hochkonjunktur und freuen sich über Familiären Zuwachs im Berliner Umland. Im weiteren Metropolenraum, beispielsweise im Michendorfer Ortsteil Langerwisch, wird für ein Grundstück mittlerweile 65 Euro pro Quadratmeter verlangt. Ebenso in Ziesar und Kloster Lehnin sind die Preise um 7 Prozent angestiegen.

Auch Teltow liegt trotz Fluglärm im Trend. Hausbauer müssen beispielsweise in der Kleinmachnower Medonstraße inzwischen 90 Euro mehr pro Quadratmeter Bauland zahlen. Diese Straße ist mit 380 Euro Quadratmeterpreis das teuerste Pflaster des gesamten Landkreises. Auch die Gewerbeflächen wurden in Kleinmachnow teurer. Von 160 Euro stiegen im Europarc beispielsweise die Grundstückpreise je Quadratmeter auf 180 Euro. Die neuen Quadratmeterpreise liegen für das Bauland in Kleinmachnow bei bis zu 380 Euro pro Quadratmeter. Auch die Tatsache, dass im Ort kaum noch freie Baugrundstücke verfügbar sind, treibt die Preise enorm in die Höhe.

Etwas günstiger sind die Preise in Stahnsdorf, die zwischen 75 bis 210 Euro liegen. Schnäppchenjäger können auch in Mittelmark fündig werden. Käufer zahlen in Bergholz beispielsweise für einen Quadratmeter Bauland nur 5 Euro. Anhand dieser Thesen kann erkannt werden, dass es empfehlenswert ist, in den günstigen genannten Regionen zu bauen oder zu kaufen. Die Preise könnten im Laufe der Zeit steigen - für Anleger der ideale Zeitpunkt zu investieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige