Annekatrin Gentzel aus Erfurt: "Glück ist für mich, wenn meine Freunde bei strömendem Regen zu meinen Konzerten kommen."

Nachwuchssängerin Annekatrin über den Dächern von Erfurt.
Erfurt: ... |

Es regnet in Strömen, als die Erfurter Nachwuchssängerin Annekatrin Gentzel - bepackt mit Tasche, Schirm und Gitarre - auf der Aussichtsplattform des Erfurter Steigers erscheint. Die Stadt ist abgespült, nun reicht es. Doch dunkle Wolken verheißen, dass in den nächsten Stunden mit Trockenheit nicht zu rechnen ist. Ausgerechnet heute. Was sollen das bloß für Fotos werden? - "Macht doch nichts!" ruft die 17-jährige Erfurter Sängerin mit glockenheller Stimme. "Meine Gitarre ist lackiert." Während des Interviews verschwinden wir im Auto, wo Annekatrin sogleich eine kleine Gesangseinlage gibt.

Tolle Stimme. Nehmen Sie Unterricht?
Musik ist mein Leben. Ich spiele Klavier, seit ich 6 bin. Und ja, ich nehme Gesangsunterricht. Ich habe meine Eltern eine Zeitlang wohl ziemlich genervt. Entweder hörten sie mich singen oder Klavier spielen.

Und heute?
Heute plage ich mich mit Mathe, obwohl ich das gar nicht mag. Aber da muss ich durch, ich will einen guten Abschluss machen. Außerdem bin ich Komparsin bei "Schloss Einstein" und spiele Gitarre.

Nach der Schule machen Sie Ihr Hobby zum Beruf?
Nein, ich denke, dass die Musik ein Hobby bleiben wird. Nach der Schule will ich ein duales Studium im Bereich Marketing aufnehmen.

Haben Sie ein musikalisches Vorbild?
Mein Vorbild ist Clueso. Ich mag seine Texte, außerdem ging er auf meine Schule. Was er erreicht hat, könnte ich mir für mich auch vorstellen. Irgendwann.

Wie hat das eigentlich angefangen?
Ganz bescheiden, in der Musikschule. Meinen ersten Auftritt hatte ich mit 9 und ich trug ein weißes Kleid. Später spielte ich in einer Band, seit einiger Zeit trete ich allein auf. Ich singe in Bars, kleinen Lokalen - meist auf Empfehlung.

Schreiben Sie Ihre Lieder selbst?
Zum großen Teil. Emotionale Botschaften sind mir wichtig. Nicht vordergründig, aber zwischen den Zeilen sollen sie die Menschen erreichen. Ich singe manchmal über die Liebe und meist über das Leben. Mit der deutschen Sprache kann ich mich am besten ausdrücken.

Sie sind noch sehr jung. Ist das Lampenfieber stärker als bei älteren Kollegen?
Eigentlich habe ich gar kein Lampenfieber. Mir ist vor dem Auftritt nur deshalb schlecht, weil ich vorher nichts esse. Aber sobald ich singe, ist die Welt in Ordnung.

Vergessen Sie manchmal Ihren Text?
Das kann schon mal passieren. Dann singe ich lalala und überbrücke das. Wenn niemand den Hänger bemerkt, war ich gut. Bei englischen Texten kann ich besser fälschen, allerdings nicht, wenn mein Englischlehrer im Publikum sitzt. Er hat das natürlich sofort bemerkt und mich nach dem Auftritt darauf angesprochen. Es war ein bisschen peinlich.

Was gibt es neben der Musik?
Einiges. Joggen, Volleyball, Yoga zum Beispiel.

Ist Yoga nicht etwas für Ältere?
Vielleicht. Mir hilft es beim Entspannen. Ich mag den Buddhismus, seine Klänge, die Religion. Und ich glaube an mein Chi, mein inneres Zentrum.

Was bewegt Sie?
Wenn Freunde für eine freie Leistungskontrolle in der Schule ein Lied von mir auswählen.

Was macht Sie glücklich?
Lasagne. Und wenn alle meine Freunde zu meinem Konzert kommen, auch wenn es in Strömen regnet.

Ihr nächstes Ziel?
Wenn ich meinen Führerschein habe, kaufe ich mir eine rote Vespa.


Kontakt:
Annekatrin Gentzel aus Erfurt singt, spielt Gitarre und Klavier.
Kontakt: annekatrin.gentzel.net
Zu hören unter SoundCloud: anne1211; youtube: 12anne11
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige