Ansichtssache: Lotteriespiel vor NSU-Prozess

Das Lotteriespiel = Spiel mit dem Feuer. (Foto: Gerd Altmann / pixelio.de)
Also, nichts gegen Radio Lotte in Weimar, die Macher sind fit. Deutschland blamiert sich aus einem anderen Grund.

So ein Gezerre um die Presseplätze beim NSU-Prozess in München. Nach dem Einspruch gegen das alte Prozedere - Platzvergabe nach Reihenfolge der Anmeldungen - hätte man aus Pietät einfach drei Stühle mehr für türkische Berichterstatter in den Saal gestellt. Fertig!

Jeder hätte das verstanden und geachtet. Nein, das ist für Deutsche Bürokraten zu simpel. Ein Losverfahren muss ran. Da klemmten schon mal zwei Kugeln! Peinlich verzockt!

Jetzt könnten wieder Klagen folgen. Und berechtigt, denn Klatschblätter und Regionalradio verdrängen große Verlage. Vielleicht werden auch die Inhalte der Berichterstattung und gar das Strafmaß noch ausgelost? Die Welt blickt morgen nach München. Hoffentlich erfährt sie alles und umfassend!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Thomas Gräser aus Erfurt | 06.05.2013 | 10:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige