Ansichtssache: Märchenprinz verunsichert

Küss mich! Foto: Sassi_pixelio.de. (Foto: Sassi_pixelio.de.jpg)
Liebstedt: Ordensburg | Prinz und Unternehmer kauft eine Thüringer Burg. Er muss - laut Kaufvertrag - und will es auch, drei Millionen Euro in die ehrwürdigen Mauern investieren. Die historische Festung soll danach saniert erstrahlen. Außerdem werden durch den Adligen 25 Arbeitsplätze vor Ort geschaffen. Und obendrein erhalten die Öffentlichkeit und der Burgverein Möglichkeiten zur Nutzung. Ein guter Deal für alle, denn keine öffentlichen Gelder müssten mehr in die Restaurierung fließen. Die Burg bleibt im Ort! Ja sie wird zum Symbol einer neuzeitlichen Grafschaft, ohne Pranger und Frondienste. Mal ehrlich, das Angebot würde doch im Freistaat keiner in den Wind schlagen? Oder?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Simone Schulter aus Weimar | 22.02.2011 | 14:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige