Ansichtssache: Was für ein Hundeleben

Hunde haben wenig Lobby. Daran sind nicht sie, sondern allzu oft die Halter schuld. Der Kampfhund ist am oberen Ende der Leine und Hunde können ihre Notdurft nicht im Beutel entsorgen. Hunde leinen sich auch nicht selbst an, wenn sie ängstlichen Menschen begegnen. Vor dem Hundetraining sollten stets die Halter trainiert werden. Dann gäbe es auch weniger Hysterie oder Schläge gegen die treuen Vierbeiner. Das Ansehen in der Gesellschaft als verlässliches Mensch-Tier-Gespann muss erarbeitet sein. Dann klappt es auch mit der Achtung der Mitmenschen. Wenn Halter denken, dass Hunde nicht fühlen, müssen Hunde fühlen, dass Halter nicht denken!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige