Das schräge Interview: Ohne Schäferstündchen im Jahr des Schafes

Das schwarze Schaf unter blauen. (Foto: Uwe-Jens Kahl / pixelio.de)
  Erfurt: Das schwarze Schaf |
Die Agentur „Das schwarze Schaf“ gründete „Die bunten Schafe“ und unterstützt erwerbstätige Alleinerziehende.


Wenn eine Agentur "Das schwarze Schaf" heißt und eine Initiative "Die bunten Schafe" gründet, drängt sich ja geradezu ein tierisch-schräges Interview auf. AA-Redakteur Thomas Gräser befragte Agenturchefin Melanie Thurm. Sie steckt mit ihrem Team mitten in den Vorbereitungen für das Summercamp 2015, in dem erwerbstätige Alleinerziehende mit ihren Kindern einen kostenfreien Abenteuerurlaub verleben können. Und das kostet "tierisch" viel.



Haben Sie schon einmal…


…den Stier bei den ­Hörnern gepackt?

Das mache ich jeden Tag!

…erlebt, dass Sie stolz wie ein Pfau sind?

Beim Rückblick auf das ­Summercamp 2014 in Hessen.

…jemandem die Würmer aus der Nase ziehen müssen?
Bei Versicherungen und ­Ämtern jeglicher Art.

…sich aufs hohe Ross ­gesetzt?

Nie!

…Motten im Kopf gehabt?

Wenn sich im Tagesgeschäft alles überschlägt.



…die Kuh fliegen lassen?

Als ich noch ein unbe­schriebenes Blatt war.

…gespürt, dass etwas zum Mäusemelken ist?
Endlosschlaufen bei ­Ab­stimmungen.

…Krokodilstränen geweint?
Vor Rührung - beim Konzert im Summercamp am Edersee.

…des Pudels Kern entdeckt?
Immer wieder.


…die Katze aus dem Sack gelassen?
Nein, es gibt keine Säcke.


…erleben müssen, das sich ein Mensch wie ein ­Kaninchen vor der Schlange verhält?
Leider oft.

…schlafende Hunde ­geweckt?
Nein.

…jemandem einen Floh ins Ohr gesetzt?

Meinen Kunden.

…zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen?
In Sachen Marketing.

…Butter bei die Fische ­gegeben?

Bei möglichen Sponsoren schon.

…ihrem Affen Zucker ­gegeben?

Zu gern.


…sich wie ein Aal winden müssen?
Wenn Ehrlichkeit verletzend ist.

…sich wie ein Elefant im Porzellanladen aufgeführt?

Zu oft.


…sich wie von der Tarantel ­gestochen benommen?

Manchmal.

…gespürt wo der Hase hin läuft?
Der 6. Sinn.


…eine Schlange am Busen genährt?

Die Einsicht kam zu spät.

…sich munter wie ein Fisch gefühlt?

Oft - quicklebendig und ­voller Energie.


…gesehen, dass sich der Hund in den Schwanz beißt?

Nein.



…Schwein gehabt?

Hin und wieder.

…eine Sauklaue entziffern müssen?

Dank PC selten.

…jemandem zum Sündenbock gemacht?

Niemals.

…entdeckt wo der Hase im Pfeffer liegt?

Nein.

…einen Pechvogel getroffen?
Wenn man es so sehen will, kann sich jeder als Pechvogel fühlen.

…spüren müssen, dass den letzten die Hunde beißen?
Selten.

…die Hundstage erlebt?
Leider ja.

…den Bock zum Gärtner gemacht?

Hab‘s versucht - geht nicht!

…erlebt, dass das Ei klüger als die Henne sein wollte?
Manchmal bei Kunden.

…sich wie ein Hecht im Karpfenteich benommen?
Nie!

…die Katze im Sack gekauft?

Nein, ich bin viel zu ­realistisch.


…erlebt, dass eine Krähe der anderen kein Auge ­aushackt?

Leider oft.

…jemandem eine Esels­brücke gebaut?

Meiner Tochter.

…jemandem einen Bären aufgebunden?
Im Spaß, bereits öfters.

…eine Kröte schlucken müssen?

Ich nenne es Erfahrung.

…ihre Schäfchen ins ­Trockene gebracht?
Versuche ich jeden Tag - ­meine Kollegen.

…sich wie ein Geier auf etwas gestürzt?
Wenn ich es unbedingt will.

…mit jemandem ein Hühnchen zu rupfen gehabt?
Im Kopf schon.

…den Wolf im Schafspelz gesehen?
Das erspare ich mir.

…ein Kuckucksei in ein fremdes Nest gelegt?

Mache ich doch nicht.

…jemandem die Hammel­beine lang gezogen?
Aber nett.

…ein Schäferstündchen eingelegt?

Dafür ist keine Zeit.

…sich Gehör verschafft?
Eher auf leisen Sohlen.

HINTERGRUND


• "Das schwarze Schaf" - Die Andersmacher, ist eine Agentur für Event, Incentive und Beratung. Seit der Gründung durch Melanie Thurm im Jahre 2013 ist es dem Team Herzenssache, alleinerziehende, erwerbstätige Thüringer Eltern zu unterstützen.

• Mit der Initiative "Die bunten Schafe" können 15 Alleinerziehende mit ihren Kindern eine Woche kostenfrei Urlaub machen. Im Summercamp 2014 wurden geboten: Survivalkurs, Kanufahrten, Sport, Musik, Lagerfeuer, Wandern, Kochen und Taschengeld obendrauf.

• Momentan wird das Summercamp 2015 vorbereitet. Die Kosten des Projektes betragen rund 12 000 Euro. Dafür werden Unterstützer und Sponsoren gesucht.

• Melanie Thurm auf Stichwörter: Weiberwirtschaft – 5 Schafe + 3 Böcke.
Wirtschafts­wunder – Seit Januar 2013 erfolgreich am Markt.
Gesellschaft – Verantwortung übernehmen! Nicht nur reden – machen!

• Inform@tionen: www.agentur-dss.de www.diebuntenschafe.de www.facebook.com/ diebuntenschafe
 03 61 - 24 03 92 88

Aufgefallen


• 2015 ist das chinesische Jahr des SCHAFES: Und das Schaf steht für alles Weibliche. In China sagt man, das Schaf sei ein Friedensbringer oder ein Harmonieschaffer. Das Schaf liebt Gerechtigkeit.


Weitere schräge Interviews:


Die bei Fördergeld tanzt

Tanzabend ohne Tucholski

Ich liebe Radieschen

Wir machen wieder blau

Schreckhaftes Burgfräulein

Ich bin doch kein Einbrecher

Stoßen ins gleiche Horn
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige