Der Fischmarkt in Erfurt - ein paar Detailaufnahmen

Der Römer trägt seit 1591 die Erfurter Stadtfahne. Die Statue ähnelt einem Roland, dem Sinnbild der Stadtrechte. Die Erfurter demonstrierten damit dem Stadtherrn, dem Mainzer Erzbischof, ihre Wehrhaftigkeit.
Erfurt: Fischmarkt | Der Fischmarkt gilt als historischer Mittelpunkt der Stadt. Erstmals erwähnt wurde der Platz in einer Urkunde aus dem Jahr 1293.

Der Name verrät es schon: Hier wurden einst auch Fische gehandelt. Hier soll schon früh ein Kaufhaus gestanden haben, das dann als erstes Rathaus genutzt wurde. Das heutige Rathaus, das 1875 erbaut wurde, steht an der gleichen Stelle wie sein Vorgänger aus dem Jahr 1275.

Der Niederländer Israel von der Milla schuf die Statue „Mann auf der Säule“. Sie wurde am 6. November 1591 vor dem Haus zum Breiten Herd aufgestellt. Von den Erfurtern wird sie „Römer“ genannt, aber auch gerne mit einem Roland verwechselt. 1886 kam der Römer an seinen heutigen Standort.

Im Haus zum Roten Ochsen aus dem Jahr 1562 ist jetzt die Kunsthalle beheimatet. Im Haus zum Breiten Herd ist eine Pizzeria zu finden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.004
Gerald Kohl aus Erfurt | 01.03.2011 | 23:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige