Ein Solo für die Tuba

Gespannt folgen die jüngsten Erdenbürger bei den Babykonzerten in Weimar dem Spiel der Musiker der Staatskapelle. Fotos: Ricarda Porzelt
Weimar: Deutsches National Theater | Babykonzerte mit Musikern der Staatskapelle Weimar kommen bei den Kindern und Eltern an



"Zum ersten Babykonzert dachte ich, dass das eine oder andere
Kind erschrecken wird. Doch sobald die Melodie erklang, waren
die Babys begeistert. Man spürte, die Musik steht im Mittelpunkt. Ich war absolut aufgeregt. So ein Publikum hatte ich noch nicht.“

Kerstin Klaholz, Konzertpädagogin.





Eines vorweg, eine Babyausleihstation wird es im Deutschen NationalTheater Weimar (DNT) nicht geben! Krabbelmatten, Kinderwagen- Parkplatz und Wickeltisch gibt es dagegen schon. Die Babykonzerte mit Musikern der Staatskapelle - einzigartig in Thüringen - erfahren eine große Resonanz. Und ein kinderloser Konzertliebhaber überlegte spaßhalber: Wie komme ich bloß an ein Kind?

Angeregt durch den Kinderboom im Musikerkreis am DNT legte Konzertpädagogin Kerstin Klaholz ihre Idee - Musik für 0- bis 12-monatige Kleinkinder - auf den Tisch. "Ich dachte: das passt gut zu unserem jungen Orchester."

Keiner am DNT hatte damit Erfahrung. Niemand wusste, was passiert. Weinen die Babys, erschrecken sie sich? Mopsen sie den Musikern die Noten? Doch alles lief perfekt.

Das Streichquartett war auch begeistert. Die Musiker hatten während des Konzertes ein gutes Gefühl. Die Kleinsten haben sich im Rhythmus bewegt, fröhlich gequietscht und ihre Augen leuchteten vor Freude. Die anfänglichen Bedenken, dass es zu laut für die Kleinen ist, waren schnell verflogen. Die Babys waren voll bei der Sache. Wenn vorn die Musik erklang, waren sie gebannt. Nur das Klatschen der Eltern störte oder irritierte die Kleinen. Sie wollten lieber den Melodien lauschen. "Die Kinder erleben, dass Musik Spaß macht", sagt Klaholz. Da kommen Töne raus. Und das ist spannend. Außerdem erleben die Babys, wie man Musik mit Eltern und anderen gemeinsam erleben kann.

"Ich bin schon gespannt, wie die Kleinen auf das Alphorn und die Tuba - neben Horn und Celesta - reagieren werden", freut sich Klaholz auf kommende Konzerte. Da werden beim musikalischen Gemeinschaftserlebnis auch der "Tanz der Zuckerfee", etwas Modernes und ein Stück für Tuba solo und später vieles mehr erklingen.

Informationen: Babykonzerte mit Musikern der Staatskapelle, Deutsches Nationaltheater Weimar, Foyer II, Karten-Telefon: 0 36 43 - 75 53 34, Kinderwagen können in der Kassenhalle geparkt werden

DNT
1
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 23.03.2011 | 20:17  
Thomas Gräser aus Erfurt | 25.03.2011 | 08:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige