Eine Fotoschau, die begeistert

Ivonne Stampf (egapark) und Ralf Schneider (BSW-Fotogruppe Erfurt) begrüßen die Gäste (Foto: Jürgen Schneider, BSW-Fotogruppe Erfurt)
 
Blick in die Fotoschau
Erfurt: egapark Halle 3 | Unter dem Motto „Natur – Mensch – Eisenbahn“ öffnete am 2. Juli 2011 um Punkt 13.00 Uhr die Halle 3 auf dem „egapark-Gelände“ ihre Pforten zur Fotoschau 2011 der Stiftung Bahn-Sozialwerk (BSW).
Die geladenen Gäste und die vielen Besucher des „egaparks“ wurden auch gleich mit einem nicht zu überhörenden „Paukenschlag“ begrüßt. Die Percussion-Gruppe „Rahatmahata“ stimmte die interessierten Besucher mit ihren rythmischen Klängen auf das Fotohighlight so richtig ein. Vollends warm, an diesem ansonsten verregnetem Tag, waren dann alle Anwesenden nach der Showtanzeinlage der „Dancing Badgers“.
Nach der offiziellen Eröffnung standen dann ganz allein die Fotoarbeiten verschiedener Fotogruppen der Stiftung Bahn-Sozialwerk im Vordergrund. Um es genau zu sagen, 97 Hobbyfotografen verschiedener Fotogruppen des BSW präsentieren 237 Bilder.
Durch die sehr gut strukturierte und einwandfrei sortierte Ausstellung ließ und lässt es sich hervorragend bummeln. Das gewählte Motto der Fotoschau bietet ein breites Band an künstlerischer Inspiration projeziert auf Themen unserer Zeit. Etwa das Thema „Natur“. Der Betrachter wird von den fotografierten Schönheiten unserer Natur gefangen genommen und damit für einige Zeit aus der Hektik des Alltags entführt. Details, wie zum Beispiel die aufbrechende Knospe des Klatschmohns, an denen man hier und da bei Spaziergängen vorrübergeht, ziehen den Betrachter in seinen Bann.
Das große und wohl auch schwere Thema „Mensch“ hat einen würdigen Platz in der Fotoschau. Gesichter, die von einem bewegten Leben erzählen, die unterschiedlichen Kulturen zuzuordnen sind, die verschiedene Hautfarben haben, jung oder schon älter, männlich oder weiblich sind, versetzen den einen oder anderen Betrachter ins Nachdenken. Nachdenken über sich selbst, seine Angehörigen, Freunde und über Menschen in fernen Ländern. Viel Gefühl und Menschlichkeit, etwas, das im Alltag oft fehlt, wird künstlerisch mit viel Emotionen umgesetzt.
Übrigens fehlt in dieser Rubrik die Aktfotografie nicht; Menschen, Schaufensterpuppen oder beides? Das kann man erst beim näher Herantreten beurteilen. Oder doch nicht?
Den vielen Eisenbahnliebhabern unter uns wird das Herz bei so manch gezeigter Arbeit höher schlagen. Die Technik, Nostalgie und zeitgenössisch, kommt nicht zu kurz. Vor allem die Verbindung zu den beiden anderen Schwerpunkten der Fotoschau, Natur und Mensch, wird künstlerisch gelungen in einer Reihe von Fotografien sehr gut herausgearbeitet.
Der Gedankenaustausch, die Diskussionen der Betrachter untereinander oder mit dem jeweiligen Fotografen unterstreichen, mit dieser Fotoschau wird ein breites Publikum angesprochen. Man sollte sich diesen Genuss nicht entgehen lassen.
Der BSW-Fotogruppe Erfurt unter Leitung seines Vorsitzenden, Herrn Ralf Schneider, ist mit dieser Ausstellung eben ein Paukenschlag gelungen. Anregungen zum gründlichen Hinschauen um uns herum, individuelles Bewerten von Dingen sowie Vorgängen und eben Werbung für das schöne Hobby Fotografie.

Die Fotoschau kann noch bis zum 31.07.2011 besucht werden.

BürgerReporter Jörg Hoffmann
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Hans-Peter Thurm aus Erfurt | 07.07.2011 | 01:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige