Festival GOLDENER SPATZ 2011 zeigt außergewöhnliche Jugendfilmreihe

Erfurt: CineStar Erfurt | Von der fesselnden Dokumentation bis hin zum schrägen FSK 16 Debüt-Film

Am 22. Mai startet das Festival GOLDENER SPATZ. Dabei wird das Programm mit seinen 80 Veranstaltungen vom 22. bis 24. Mai in der UCI KINOWELT Gera und vom 25. bis 28. Mai im CineStar Erfurt nicht nur die besten Film- und Fernsehproduktionen für Kinder, Schulklassen und Familien präsentieren, sondern in diesem Jahr auch eine außergewöhnliche und spannende Jugendfilmreihe zeigen. Erstmals wird in diesem Jahr auch ein Film, das Drama Lollipop Monster, mit einer FSK 16 gezeigt, der auch Kinoliebhaber des besonderen Films sowie Erwachsene begeistern wird. Am 25. Mai gibt es um 19.30 Uhr extra eine Sondervorführung im Erfurter CineStar.

Die Filmauswahl der Jugendreihe ab 14 und 16 Jahren bietet vielfältige Identifikationsangebote und verspricht ein abwechslungsreiches Programm vom Dokumentarfilm Adrians Traum, über die Filme Empathie, Trigger, Monika, Der kleine Nazi bis hin zum Debüt-Film Lollipop Monster. Es werden Filme gezeigt, die ganz dicht an den Erfahrungen junger Menschen sind - an ihren Träumen und Wünschen, an ihren Ängsten und Albträumen. Zu den Vorführungen werden Regisseure und Darsteller erwartet, die gern die Fragen der Zuschauer beantworten.

Außergewöhnlich und schräg ist das Drama Lollipop Monster (ab 16 Jahre), das zusammen mit dem Kurzfilm Der kleine Nazi in einer Vorstellung gezeigt wird. Der Debütfilm von Regisseurin Ziska Riemann ist ein grelles Teenage-Comic-Pop-Drama um zwei Mädchen, die einander helfen, die Scheinwelt ihrer verlogenen Elternhäuser zu ertragen, jedoch deren Suche nach Wahrhaftigkeit in eine Katastrophe führt. In Gera werden die Filme am Montag, den 23. Mai um 20.00 Uhr im COMMA und am Dienstag, 24. Mai um 9.00 Uhr im UCI, in Anwesenheit der Co-Autorin Luci van Org gezeigt. Im Erfurter CineStar laufen die Filme am Mittwoch, den 25. Mai um 11.15 Uhr und in einer Sondervorführung um 19.30 Uhr. Zu den Vorführungen wird die Regisseurin Ziska Riemann erwartet.

Weiterhin kann sich das Kinopublikum auf den fesselnden Dokumentarfilm Adrians Traum freuen, bei dem der begabte Ballett-Tänzer Adrian 8 Jahre lang von Regisseur Manuel Fenn mit der Kamera auf seinem steinigen Weg zum Profi-Tänzer begleitet wurde. Auch dann, als Adrian vor einer schweren Entscheidung steht, die das Ende seiner Karriere bedeuten könnte. Der Film wird in Gera am Montag, 23. Mai um 9.00 Uhr und in Erfurt am Donnerstag, 26. Mai um 11.15 Uhr gezeigt. Zur Vorführung in Erfurt wird der Regisseur Manuel Fenn erwartet.

Im Film Empathie ereignen sich drei Geschichten nebeneinander in der Hauptstadt Berlin, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, und doch sind die Schicksale ihrer Haupthelden eng miteinander verknüpft. In 90 Minuten wird ein Leben, geprägt von sozialer Kälte und Gewalt, gezeigt. Im UCI Gera läuft der Film am Montag, 23. Mai und im Erfurter CineStar am Freitag, 27. Mai, jeweils um 11.15 Uhr. Hauptdarsteller Josef Mattes wird zur Vorführung in Gera dabei sein und Regisseur Marc-Andreas Bochert wird in Erfurt erwartet.

Eine weitere Vorführung zeigt die Filme Trigger und Monika. Der von Thüringern produzierte Film Trigger besticht durch seine aktuelle Thematik: Brutale Überfälle durch Jugendliche. Auch im Film Monika hat die Protagonistin einen schweren Schicksalsschlag zu tragen. Eine Augen-OP misslingt und Monika muss fortan damit fertig werden, von einem auf den anderen Tag fast blind zu sein. Zu Trigger wird die Filmcrew in beiden Festivalstädten erwartet. Beide Filme werden zusammen in Gera am Dienstag, 24. Mai um 11.15 Uhr und in Erfurt am Donnerstag, 26. Mai um 9.00 Uhr gezeigt.

Weitere Infos sowie ein ausführliches Festivalprogramm gibt es unter www.goldenerspatz.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige