Floyd Pepper auf dem Highway to Swing-Himmel

Wann? 18.12.2015 21:00 Uhr

Wo? Museumskeller, Juri-Gagarin-Ring 140A, 99084 Erfurt DE
Floyd Pepper & The Swing Club sind: André Bohne (Gesang), David Kretzschmar (Fußbass, Piano, Orgel, Harmonium, Saxophon), René Koch (Gitarre), Heiko Wiederhold (Schlagzeug), Sebastian Dorschner (Posaune) und Thomas Wormuth (Trompete). (Foto: Andy Kämpf)
 
Floyd Pepper & The Swing Club (Foto: Andy Kämpf)
Erfurt: Museumskeller | Highway to Hell? Nein, nicht in die Hölle, in den Swing-Himmel geht es! Die Erfurter Band "Floyd Pepper & The Swing Club" präsentiert ihre zweite CD mit sieben eigenen Songs und mehr.


Die Musik von Rammstein swingt? Die von AC/DC auch? Natürlich, was sonst. Für sechs Erfurter ist das selbstverständlich. Schamlos und gekonnt bedienen sie sich an bekannten Rhythmen, am liebsten an denen, die musikalisch revolutionär und gern laut daherkommen - und machen ihr eigenes Ding daraus. Nichts ist den Jungs heilig. Plötzlich führt der „Highway to hell“ ganz beschwingt in die Hölle. Oder besser gesagt in den Swing-Himmel.


Was vor vier Jahren mit der gemeinsamen Idee von Heiko Wiederhold und René Koch begann - „Lass uns einfach wieder ein bisschen Musik machen“ - ist unter Musikfreunden längst zu einem Insidertipp geworden. Wenn „Floyd Pepper & The Swing Club“ aufspielt, gibt es Ungewohntes für die Ohren. Sogar für die Augen, wenn David Kretzschmar nicht nur Orgel und Piano, sondern gleichzeitig den Fußbass spielt.

Sie wagen Neues mit ihrem Stil, sind ihre Songs doch nicht jene aus der goldenen Zeit des Swings. Auf Partys und Stadtfesten, sogar Galaveranstaltungen, kommt die experimentierfreudige Band bestens an. Mit Songs, die sie covern und neu interpretieren, in ihre Version verwandeln. „Das ist nicht nur der authentische Swingsound, den wir spielen, er ist auch mal mit Reggae und Rock'n'Roll versetzt. Eben mit allem, was passt und sich gut anfühlt“, erklärt Heiko Wiederhold. Gut fühlt und hört es sich auch an, dass aus der Vier-Mann-Band nun eine Sechser-Formation geworden ist, zwei Bläser verstärken den Klang, machen den Sound intensiver. Nun ist noch mehr Raum für beschwingtes Ausprobieren.

Mehr als nur eine Partyband


“Wir wollten schon immer auch eigene Songs machen, nicht nur die fröhliche Partyband mit den Covertiteln sein“, erinnert sich Gitarrist René Koch an die selbstgestellten Ansprüche schon bei der Bandgründung. Die Zeit schweißt die Musiker immer enger zusammen, die Band ist reif für eigene, natürlich ebenso swingende Titel. Allein die Zusammenstellung der einzelnen Mitglieder macht das Ansinnen spannend, kommt doch jeder aus einer anderen musikalischen Richtung. Und es funktioniert. „Mal hat der eine die Grundidee für einen Titel, mal klimpert der andere ein paar Akkorde vor sich hin und die anderen steigen ein, erfinden spontan etwas dazu“, beschreibt Heiko Wiederhold das Entstehen eines Floyd-Pepper-Titels. „Das ist schon manchmal ganz schön verrückt“, stimmt ihm René Koch zu. Natürlich, später dann kommt der Feinschliff, die richtige Arbeit an den Songs. Ihr „I love this town“ ist bei den Fans längst schon ein Mitsing-Hit. Bei ihren Auftritten setzen die sechs Musiker weiter auf eine gute Mischung aus ihren gecoverten Swing-Versionen und Selbstgemachtem.


Nun gibt es bald eine Menge mehr vom Eigenen: Am 18. Dezember präsentiert die Band ihre neue CD. Mit sieben eigenen Titeln und vier gecoverten. Bei den letzteren verwandeln sie zum Beispiel Rammsteins „Engel“ in ihre Swing-Version. „Wir finden die Platte sehr stimmig“, zeigt sich Heiko Wiederhold mit der Arbeit der vergangenen Monate zufrieden und kann es wie seine Bandkollegen kaum erwarten, sie dem Publikum vorzustellen.

Termin:



CD Release: Freitag, 18. Dezember, 21 Uhr, Museumskeller Erfurt, der Kartenvorverkauf läuft.


Mehr Infos: www.floyd-swingclub.de


Und so klingt "Floyd Pepper & The Swing Club"
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
549
Peer Floeckner aus Erfurt | 08.12.2015 | 15:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige