Freie Schulen in Thüringen - 0,25 % gefährdet Chancengleichheit für alle

Erfurt: Freie Schulen in Thüringen |

Wahlfreiheit für Eltern gewährleisten.

Die Wahlfreiheit der Eltern ist in Gefahr. Freie Schulen stehen vor der Wahl, die Qualität zu senken oder das Schulgeld zu erhöhen. Bisher sind Kinder aus sozial benachteiligten Familien vom Schulgeld befreit. Dies ist mit einer Steigerung von 0,25 % in Gefahr.

Die rot-grüne Landesregierung will den freien Schulen pro Jahr nur 0,25 % mehr Geld zur Verfügung stellen. Dies reicht nicht, um die inflationsbedingten Kostensteigerungen etwa beim Strom abzudecken. Gleichzeitig sollen die Gehälter der Pädagoginnen und Pädagogen im staatlichen Dienst in diesem und im nächsten Jahr voraussichtlich um insgesamt 4,6 % steigen.
Der Gesetzentwurf der Landesregierung muss überarbeitet werden:
3 % jährliche Steigerung ist gerecht. 0,25 % ist zu wenig!

Weitere Infos unter:
http://www.freie-schulen-thueringen.de/
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige