Genuss

Sommer, Sonne, Urlaubszeit. Jetzt darf es gern ein wenig mehr sein. Man gönnt sich ja sonst nichts. Was manch einer nicht vermutet: genau dieser Tipp kommt aus der Bibel. „So geh hin und iss dein Brot mit Freuden, trink deinen Wein mit gutem Mut; denn dies dein Tun hat Gott schon längst gefallen. Lass deine Kleider immer weiß sein und lass deinem Haupte Salbe nicht mangeln. Genieße das Leben mit deinem Weibe, das du lieb hast, solange du das eitle Leben hast, das dir Gott unter der Sonne gegeben hat; denn das ist dein Teil am Leben und bei deiner Mühe, mit der du dich mühst unter der Sonne." (Prediger 9,7-9).

Wir sollen dem Leben die schönen Seiten abgewinnen. Dabei ist es nicht entscheidend, ob viel Geld vorhanden ist. Lebenslust ist nicht vom Bankkonto abhängig. Die Rede ist von Freude - und von Gott. Weil unser Leben eine Gabe Gottes ist, können wir dieses Leben genießen - ob in der Mietwohnung, im Garten vorm Haus oder weit weg im Urlaubsparadies. Der Glaube an Jesus Christus vertröstet nicht aufs Jenseits. Der Glaube ist „geerdet", spricht vom Leben in dieser Welt. Und zugleich wird betont: Das Leben ist noch mehr als alle Tage „Wein, Weib und Gesang". Jesus stellt uns in den weiten Raum seiner Liebe. Diese Liebe können wir nicht kaufen. Er schenkt Vergebung und Versöhnung. Und das gibt uns im Miteinander mit anderen Menschen den höchsten Lebensgenuss.

Gesegnete Zeit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige