Im Lesefieber: Monika Rettig ist die neue Herbstlese-Programmchefin

Monika Rettig ist die neue Programmchefin der Herbstlese. Gerade zog die 49-jährige studierte Germanistin und Soziologin von Berlin nach Erfurt, um sich ganz auf ihre neue Heimat und auf das Literaturfestival einzulassen.
Es ist eine glückliche Fügung, wenn es gelingt, berufliche Interessen mit den privaten verweben zu können. Monika Rettig ist das gelungen. Die 49-Jährige liebt Bücher über alles, liest für ihr Leben gern, hat dazu ein großes Herz für Autoren und möchte möglichst vielen Menschen das gedruckte Wort nahe bringen.

In den vergangenen 16 Jahren durfte sie ihren Traum beim Berliner Aufbau-Verlag leben. Nun beginnt eine neue, aufregende Vision für sie: Monika Rettig ist die neue Programmchefin der Erfurter Herbstlese. „Der Weg zu diesem Literaturfestival ist für mich ein sehr reizvoller“, gibt sie, gerade erst in Thüringen angekommen, zu.

Für sie ist die Herbstlese kein Neuland. Durch ihre Verlagstätigkeit hatte sie immer wieder einmal mit dem im vergangenen Jahr verstorbenen Herbstlese-Programmchef Michael John zu tun, den sie sehr zu schätzen gelernt hat. „Außerdem zeigten sich unsere Autoren, die hier zu Gast waren, hellauf begei-stert von der Atmosphäre und dem sehr angenehmen, aufgeschlossenen Publikum“, erinnert sie sich an die berichteten Erlebnisse aus der Herbstlese-Stadt. Nun wird diese zu ihrer neue Heimat.

„In diesen Wochen fangen wird schon an, die nächste Herbstlese vorzubereiten“, verrät Monika Rettig. Dazu gehört, sich gut umzusehen und umzuhören, natürlich viel zu lesen, mit anderen zu reden. Eine anziehende Mischung soll schließlich wieder dabei herauskommen, eine aus vielen großen Namen und auch aus Debütanten. Natürlich, gesteht die Programmchefin, sei es gerade bei letzteren immer ein Experiment, ein Wagnis. Doch das will sie eingehen, unbedingt. Neue Autoren brauchen ein Forum, eine Chance.

Doch bevor Monika Rettig im Januar all ihre Gedanken auf den nächsten Herbst lenkt, schlägt ihr Herz für den Lenz. Oder besser gesagt die Frühlingslese, den kleineren Ableger des Lesefestivals. Diese startet in wenigen Wochen und macht mit den vielen bekannten Namen schon jetzt große Lust auf einen Frühling voller Bücher.

Ausführliche Informationen unter www.herbstlese.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Helke Floeckner aus Erfurt | 14.01.2012 | 13:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige