Krippen, Engel und echtes Gold: Christian Forkel fertigt Weihnachtsfiguren

Weihnachten ohne Krippe? Für Christian Forkel undenkbar.
Steinach: Marolin | Maria wartet auf den nächsten Arbeitsgang. Ihr Gesicht wirkt bereits so lebendig, man glaubt fast, sie schaut den Betrachter an. "Bis die Krippenfigur komplett fertig ist, kann es noch einige Tage dauern. Hier ist alles Handarbeit", erklärt Christian Forkel. Seit 110 Jahren stellt seine Familie aufwändige Weihnachtsfiguren her. Das 12-köpfige Unternehmen aus Steinach exportiert Krippen und Figuren in alle Welt.

"Das Besondere ist der Werkstoff Marolin. Er besteht aus Kaolin, Ton, Pflanzenleim und Papierfasern. Entwickelt von Richard Mahr, meinem Ur-Ur-Großvater", sagt Forkel. Das ganze Jahr über wird in der Werkhalle in Südthüringen gedrückt, gegossen, geglättet und gemalt. Könige, Josefs, Marias, Hirten, Engel und unzählige Tiere entstehen. Zusammen erfüllen sie eine Weihnachtskrippe mit Leben.

Als Produktionsleiter hat Christian Forkel alle Hände voll zu tun, für weihnachtliche Sentimantalitäten bleibt da wenig Zeit. Er kümmert sich um die Rohmasse, die richtigen Formen, Rohlinge Farben und Stückzahlen. Ganz vorsichtig platziert er eine Palette mit Kamelen und Hirten auf dem Maltisch. Die Satteltaschen sollen noch mit Goldfarbe veredelt werden. "Da ist echtes Gold drin", versichert Christian Forkel. 1500 verschiedene Figuren befinden sich im Sortiment, von 3 bis 21 Zentimeter Größe. Verwendet werden fast ausschließlich die historischen Formen von dem Steinacher Julius Weigelt (1901-1982), der ein begnadeter Künstler und Formenbauer war. Die absolute Detailtreue lässt seine Figuren lebensecht erscheinen.

Die Steinacher Weihnachtsfiguren sind in aller Welt begehrt. In Amerika sind besonders die Weihnachtsmänner gefragt. Die hohlen Figuren werden gern mit Süßigkeiten gefüllt. So eine hochwertige Figur kann bis zu 200 Euro kosten. "In diesem Jahr habe ich in Zusammenarbeit mit Thüringer Künstlern eine limitierte Auflage mit besonders aufwändigen Mänteln geschaffen. Das kam sehr gut an."

Die komplizierteste Sonderanfertigung war ebenfalls für eine Kundin aus Amerika: In den Weihnachtsmann mit Engel auf dem Pferd wurden viele Monate Arbeit gesteckt.

Hintergrund:
• Die Steinacher „Richard Mahr GmbH“ produziert neben Krippen- und Weihnachtsfiguren
auch Osterhasen und Spielzeuge aus Marolin.
• Gemeinsam mit Mutter Evelyn leitet Christian Forkel die GmbH.
• Das firmeneigene Museum zeigt den Werdegang des Unternehmens.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.marolin.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige