Mein Abend als Festivalreporter bei Thüringens größter Oldie-Party am 24.11.2012 "Das TraumRock-Event in der Messehalle Erfurt"

TraumRock
 
Schon vor 16:00Uhr waren die ersten Fans vor der Messehalle
Erfurt: Messehalle | Im November - wie in jedem Jahr - findet das größte Oldie-Musik-Event Thüringens statt. So auch wieder in diesem Jahr mit bekannten Künstlern und Bands aus verschiedenen Musikepochen.

Dank dem Allgemeinen Anzeiger hatte ich die Möglichkeit erhalten, an diesem großen Thüringer Event teilzunehmen. Meine Akkreditierung als Reporter erfolgte kurz vor Veranstaltungsbeginn. Mit dem kostenfreien Eintritt und der erfolgten Akkreditierung war auch ein Blick hinter die Kulissen gegeben. Ich hatte somit die Möglichkeit erhalten, das Event "hautnah" an diesen Abend mit zu erleben.

Vor dem eigentlichen Event sorgte Andreas Geffarth & Band für die musikalische Einstimmung mit "Oldies Querbeet", im sich immer mehr füllenden Messesaal.

Nach 19:00Uhr begann das eigentliche TraumRock Event mit ca. 9.000 begeisterten Fans. Der Moderator Matthias Karpe (MDR Radio Thüringen) eröffnete Thüringens größte Oldie-Party.

Traditionell begann die gebürtigen Erfurterin Petra Zieger mit ihrer Band. Ihr Lied "Traumzeit" durfte in den letzten Jahren zu keiner Veranstaltung fehlen - es wurde zum Markenzeichen dieses Events! Mit ihrer Band, übernimmt sie wie immer, die Einheizer-Rolle. Sie brachte alle Neuntausend Fans explosiv von Null auf Hundert.

Der Einstieg in die "guten alten Zeiten" begann mit Mungo Jerry, einer der erfolgreichsten britischen Bands der 1970er Jahre. Ihr weltweit größter Sommer-Hit "In The Summertime" und auch "Lady Rose" durfte natürlich an diesen Abend nicht fehlen. Der Sound besteht aus Blues-, Countryrock- und Latinoelementen, mit welcher diese Band Musikgeschichte geschrieben hat. Im gesperrten Bühnenbereich - dem Fotograben, konnte ich mein Hobby die Fotografie ausleben (leider ohne Blitzanwendungen und fehlender Profi-Technik).

Nach einer kurzen Pause spielten auf der Wechselbühne "The Rubettes" feat. Alan Williams auf. Diese englische Band wurde ursprünglich 1974 gegründet. Ihr Markenzeichen "die weisen Mützen und die weisen Anzüge" haben sie bis heute nicht abgelegt. Mit ihren Songs "Sugar Baby Love", "Tonight, Juke Box Jive" begeisterten sie auch am heutigen Abend alle Thüringer Oldie-Fans.

Nach dem zweiten Titel der Rubettes war es aber soweit, das Meet & Greet mit der Kult-Band Karat war für mich als Festivalreporter angesagt. Dieses wollte ich auf keinem Fall verpassen.

sh. hierzu den sep. Bericht unter
http://www.meinanzeiger.de/erfurt/kultur/kult-band...

Rechtzeitig nach Ende des Meet&Greet - lebten mit der Band Dozy, Beaky, Mick & Tich die 60er Jahre in der Messehalle wieder auf - die Band meiner Jugend! Leider, ohne Dave Dee der sich schon im Jahr 1969 von seiner Gruppe trennte und eine Solokarriere aufbaute. Mit ihrem wohl größten Hits der 1960er Jahre "Hold Tight", "The Legend Of Xanadu", "Zabadak", " Bend It" konnten sie viele älteren Thüringer Fans, wie bereits vor 4 Jahren, voll begeistern.

Dann war es aber soweit - Die Kultband "Karat" aus DDR-Zeiten mit Frontmann Claudius Dreilich (sein Vater Herbert Dreilich leider 2004 zu früh verstorben), präsentierten ihren hochkarätigen Ostrock u.a. ihre Hymne "Über sieben Brücken musst Du geh'n". Mit ihrem hohen musikalischen Anspruch als Live-Band, haben sie musikalisch qualitativ Maßstäbe gesetzt und viel Fans wieder mit ihren Kult-Songs begeistert. Erfurt ist für diese Kult-Band immer wieder ein Heimspiel, da es hier eine großen Fan-Gemeinde gibt und Karat eine besondere Beziehung zum Veranstaltungsort - dem DasDie-Brettl hat.

Auch hinter den Kulissen "ging am Abend die Post ab". Die ermittelten Traumrockpaare hatten für den gesamten Tag einen VIP-Status erhalten und wurden über ein umfangreiches Programm betreut. Allen stand ein reichhaltigen Catering- Buffet mit Getränken im abgetrennten VIP-Bereich zur Verfügung. Auch alle Stars konnten sie hautnah mit erleben.

Auf der Wechselbühne geht im Anschluss die Party mit der Glamrock-Lady Suzi Quatro weiter. Sie ist seit den 1970er Jahren eine der erfolgreichsten Rock-Musikerinnen. Mit ihren Nummer-1-Hits wie "Can the Can" oder "Your Mamma Won't Like Me" rockte sie wie immer, mit ihrer Bass-Gitarre und ihrem Leder-Outfit auf der Bühne. Die Rocklady mit ihrer energischen Bühnenshow und dem rockigen Sound, brachte die Messehalle und auch mich "zum Beben"! So musste ich in der nun folgenden kurzen Wechselpause zu einen der vielen Bierpilze gehen, um meinen Durst zu löschen.

Ich hatte mein Bier noch nicht ausgetrunken, steigt mit der Saragossa Band die Stimmung zum Ende der TraumRock-Party in der Messehalle weiter an. Mit ihrem Sonnenfeeling und den stimmungsvollen Songs aus ihrem Repertoire, wie z.B. "Big Bamboo" brachten sie Urlaubsstimmung aus der Karibik in die bereits aufgeheizte Messehalle.

Im Anschluss fand nach Mitternacht in der Halle 2 die After-Show-Party mit der ABBA-Revival-Band statt, bevor am frühen Morgen endgültig die Lichter beim TraumRock 2012 erloschen sind.

Tausende Thüringer Oldie-Fans wurden am heutigem Abend mit "TraumRock", an ihre "musikalische Traumzeit" erinnert und die Jugendzeit war plötzlich wieder greifbar nah! Es war ein herrlicher TraumRock Abend für alle Oldie-Fans.

Dank dem Veranstalter und den vielen tollen Künstlern und Bands!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
3.865
Karin Jordanland aus Artern | 26.11.2012 | 16:07  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 26.11.2012 | 17:06  
2.250
Ulf Wirrbach aus Gotha | 26.11.2012 | 20:35  
491
Manfred Hartmann aus Nordhausen | 27.11.2012 | 20:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige