Mit Händen und Füßen: China, Peru, Saalfeld - Anne Klinge und ihr Fußtheater gastieren weltweit

Theater mit Händen und Füßen. (Foto: privat)
 
Fußtheaterspielerin Anne Klinge (Foto: privat)

Wenn Anne Klinge arbeitet, dann tut sie das mit Händen und Füßen. Bei ihr haben Sohlen und Handflächen Seelen.

Verwandeln sich in Schauspieler. Die aus Süddeutschland Stammende ist Fußtheaterspielerin und erzählt mit ihren Figuren skurrile Alltagsgeschichten. AA-Autorin Jana Scheiding führte mit Klinge ein Interview, das mindestens so schräg ist wie ihr Beruf.




Frau Klinge, welches Ihrer Stücke treten Sie am liebsten mit Füßen?
"Der gestiefelte Kater" als Kinderstück und bei den Erwachsenenstücken "Rudis Restaurant oder das Schicksal eines alleinerziehenden Kellners".

Leben Sie auf großem Fuß?
Nein, ich trage Schuhgröße 36. Das ist für Fußtheater ganz praktisch, weil es dann kaum lange Gesichter gibt.

Wann haben Sie mit Ihrem Theater Fuß gefasst?
Vor etwa 20 Jahren. Das hat sich aus meiner Arbeit als Pantominin ergeben.

Welches Essen schmeckt Ihnen wie eingeschlafene Füße?
Graupensuppe. Das gab es immer in der Schulspeisung. Grauenhaft.

Wem legen Sie Ihre Persönlichkeit zu Füßen?
Meinem Publikum. Die Figuren übertragen meine Stimmung. Es gibt lustige, skurrile und tragische Momente. Früher habe ich nur heitere Stücke geschrieben und irgendwann ausprobiert, ob ich auch andere Emotionen wecken kann. Es gibt Stücke, bei denen meine Zuschauer schluchtzen. Shakespeare hat ja Tragik und Komödie auch genial kombiniert.

Ist Ihnen schon mal etwas auf die Füße gefallen?
Wir bauen gerade ein Haus um, wobei ich viel selbst mache. Da fällt mir manchmal ein Werkzeug auf die Füße. Natürlich muss ich auf meine Füße aufpassen. Ich liebe es, Ski zu laufen, aber ich tue es mit einem schlechten Gewissen.

Wie weit tragen Ihre Füße Sie?
Ich wandere sehr gern und habe zum Beispiel in Peru eine Trekkingtour in 5000 Meter Höhe in die Anden gemacht. Meine Füße tragen mich also ziemlich lange.

In wessen Fußstapfen würden Sie gern treten?
Ich denke, dass sich Vorbilder auflösen, wenn man seinen eigenen Stil gefunden hat. Als Regisseurin wollte ich in die Fußstapfen von Leander Haußmann treten. Ich war einige Jahre seine Assistentin. Ein bleibendes Vorbild ist meine Großmutter. Sie war ein großartiger Mensch.

Woran merken Sie, dass Sie mit dem falschen Fuß aufgestanden sind?
Wenn morgens etwas schief geht, zieht sich das meist durch den ganzen Tag. Da muss man einfach durch.

Was hat bei Ihnen Hand und Fuß?
Mein Beruf zum Beispiel. Ich bin keine Perfektionistin, das halte ich für verkrampft. Aber ich will die Menschen erreichen, dass sie meine Geschichten verstehen und begeistert sind. Ich spüre sofort, wenn eine Pointe nicht ankommt. Dann feile ich so lange daran, bis es passt. .

Bei welchem "Fußvolk" kamen Sie bisher am besten an?
Jede Nationalität mag mein Theater auf seine Weise. Die Schweizer zum Beispiel sind keine Schenkelklopfer, aber der Kleinkunst gegenüber sehr aufgeschlossen. Und extrem aufmerksam. Die Briten freuen sich schon bedeutend offener und die Peruaner geraten völlig aus dem Häuschen. Sie freuen sich wie Kinder, da musste selbst ich hinter den Kulissen lachen. Ganz anders die Chinesen. Sie halten alles mit ihrer Kamera fest. Als ich auf einem Fußreflexzonenkongress spielte, hatte ich hinterher Muskelkater in den Wangen, weil ich auf etwa 300 Fotos lachen musste. Auch sind sie verhaltener, sehen die Dinge anders als wir. Für sie musste ich den "Fußmord" umschreiben. Am Ende passiert in dem Stück ein Mord und Blut tropft von der Messerklinge. Das chinesische Publikum war entsetzt. Also ließ ich es in der nächsten Vorstellung glücklich enden.


Informationen:

Termin:
30. August, Bibliotheksfest Saalfeld.
14.30 Uhr Kinderprogramm "Der gestiefelte Kater"
18 Uhr "Der Fußmord und andere Liebesdramen" für Erwachsene

Das Stück:
Eine alternde Chansonette verliebt sich in einen windigen Galan und nach einer "ganz normalen" Ehe folgt der unausweichliche Fußmord.
Dauer: 15 Minuten

Die Künstlerin:
Anne Klinge, Jahrgang 1972, studierte Theaterwissenschaften, Literatur und Psychologie.
Sie ist Schauspielerin, Pantominin und Regisseurin.
Fußtheater spielt Klinge seit etwa 20 Jahren.

www.fußtheater.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 20.08.2014 | 17:58  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 20.08.2014 | 20:00  
295
Wolfram Treydte aus Erfurt | 21.08.2014 | 11:46  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 21.08.2014 | 20:15  
7.111
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 21.08.2014 | 21:22  
303
Katrin Treydte aus Erfurt | 22.08.2014 | 11:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige