Notlagen

Oft sind die Leute von Feuerwehr, Polizei und THW in den Nachrichten. Brandserien auf Sylt, Unwetter in Bayern, Hochwasser in Sachsen sorgten für viele Einsätze. Wir sehen die Helfer bei Katastrophen zupacken. Schreckliche Bilder, der Geruch von Blut und Brand setzen sich in der Seele fest. Deshalb kümmern sich Seelsorger nicht nur um die Unfallopfer, sondern auch um die Helfer. Was hat das mit dem Glauben zu tun? „Not lehrt beten", ist nicht abgegriffen, sondern eine Lebensweisheit. Leid verbindet und lässt uns nach Gott fragen. Andachten geben Halt. Biblische Worte und geistlicher Zuspruch stärken Helfer und Hinterbliebene.

„Herr, auf dich traue ich, lass mich nimmermehr zuschanden werden, errette mich durch deine Gerechtigkeit! ...hilf mir eilends! Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest!" (Psalm 31,2+3). Übrigens: Auch ohne Not können wir einander beistehen und auf Gott vertrauen.

Gesegnete Zeit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige