Pro Multifunktionsarena

Wann? 29.02.2012 16:30 Uhr

Wo? Rathaus, Fischmarkt, 99084 Erfurt DE
Erfurt: Rathaus | Liebe Leser, Zuschauer, Fans, Mitglieder , Sponsoren und Freunde des Vereines FC Rot-Weiß Erfurt,

am 29.02 um 17 Uhr sitzt der Erfurter Stadtrat zusammen und wird in einem Tagesordnungspunkt über die Zukunft von unserem Stadion entscheiden, dessen Hautpnutzer unser Verein ist, sowie wir als dessen Besucher zu seinen Spielen. Eine Entscheidung, die auch gilt für unsere jeweiligen Gastmannschaften und deren Fans.

Über 80 Jahre ist es her, als mitten in der damaligen Weltwirtschaftskrise die Stadt Erfurt sich entschloss, troztdem die „Mitteldeutsche Kampfbahn „ oder „ Daberstedter Schanze „ zu bauen und zu eröffnen. Millionen sind über die Jahre hier gewesen – zum Fußball, zur Leichtathletik , nach der Wende auch zu kulturellen Veranstaltungen. Auch der zweite Weltkrieg, die Besatzungszeit – als russische Truppen hier Kartoffeln anbauten – und nachfolgende Jahrzehnte in der DDR konnten diesem Stadion nichts anhaben. Leider hat sich aber – außer wenigen Modernisierungen wie zur Deutschen Leichtathletikmeisterschaft in den 90er Jahren mit einer neuen Haupttribüne, einer Flutlichtanlage 1970 mit Modernisierung 1999 - 2002 ( ja, einer knickte gleich wieder ab) sowie Wellenbrechern, Absperrzäunen, Erneuerung der Leichtahtletikanlagen wenig bis nichts an diesem Stadion getan.

Während Gäste des Vereines immer wieder beeindruckt sind vom Reiz der alten Blumenstadt Erfurt – auch außerhalb des Fußballes gern als Touristen wieder nach Erfurt kommen - haben sie immer häufiger wenig bis kein Verständnis mehr für die derzeitigen Verhältnisse im Stadion, gleiches gilt im selben Umfang für die thüringenweit anreisenden Fans des FC RWE.
Schlechte Sicht auf den Rängen, Dixietoiletten, kein Schutz vor der Witterung, ein Teil der Funktionsräume im Stadion für Gästemannschaft und einheimische Spieler in einem Zustand, den man Gästen eigentlich nicht anbietet und die heute keine Grundlage mehr für professionellen Sport sind, in keiner Sportart.

Es betrifft also ausdrücklich nicht nur den Fußballverein Rot Weiß, sondern auch andere hier ansässige Sportarten und deren Vereine.

Keiner versteht, warum man über 20 Jahre seit der Einheit einfach verschlafen hat, für die Stadt Erfurt und das Land Thüringen hier im Süden der Stadt einen Sportkomplex zu schaffen, der Erfurt auch als Sportstadt mit einem ungewöhnlich breiten Angebot gerecht wird.

Thüringen besteht nicht nur aus Wintersport, Bratwurst, Klößen, Autobahnen, Spaßbädern und worauf sich sonst noch der Blickwinkel reduziert.
Thüringen hat eine lebendige Landeshauptstadt Erfurt, zu deren gesellschaftlichen Leben genauso jegliche Art von Sport gehört und deren begeisterte Anhänger, die deswegen aus allen Teilen des Landes hierher kommen. Erfurt hat als Landeshauptstadt in dem Zusammenhang auch eine Verantwortung für das Land Thüringen.

Leider sehen das Teile der Stadtpolitik nicht so, der Blick über den Tellerrand der Stadt hinaus und in die Zukunft scheint getrübt. Getrübt von parteipolitischen Interessen um Ämter in der Stadt, in der man die Frage des Stadionumbaus zum Wahlkampfthema macht auf dem Rücken des Vereines und seiner Anhänger, dessen sportlicher Ziele und Träume, dessen Sportnachwuchs, der hier trainiert und ausgebildet wird und die Sportlergeneration von morgen und übermorgen ist.

Es überrascht immer wieder, wie krampfhaft Argumente gesucht werden , unrecherchierte Zahlen bedenkenlos diskutiert werden , um zu belegen, dass der Umbau die Stadt Erfurt in den Ruin stürzen wird. Unter dem Motto „ Wir wissen nicht, was morgen ist „ wird Stimmung in der Bevölkerung gegen den Umbau gemacht, die Verschleuderung von Steuermitteln herbeigeredet und das man jetzt wachsamer sein wolle bei deren Verwendung. Als die neue Riethsporthale eingeweiht wurde und ein Bundesligaverein dort eine neue Spielstätte erhielt im Volleyball, hat dessen Vorstand offensichtlich nichts gegen 9 Millionen € Steuergelder gehabt.

„ Wir wissen nicht, was morgen ist „ - wenn das in den letzten 20 Jahren die Haltung in diesem Land gewesen wäre, gebe es keine neuen Häuser ( weiß jeder der Erbauer, ob er seinen Kredit schafft ?? NEIN !), Autobahnen, Gewerbeansiedlungen, Firmen, Stadtsanierungen, keine Erfurter Messe, keine Oper und weitere Prestigeobjekte der Stadt.

Aber ausgerechnet der Sportverein, der das städtische Stadion zum Großteil nutzt, der in 10 von 12 Monaten des Jahres Woche für Woche in den Medien ist deutschlandweit und Werbung für die Stadt macht – er soll weiter in diesem Haus mit morbiden Charme Sport und Unterhaltung anbieten unter diesen Zuständen ??

Weil einem Teil des Bürgertums dieser Stadt der Massensport Fußball – der quer durch alle gesellschaftlichen Schichten geht - wohl zu „Proletarisch „ ist und sie ihn ablehnen ? Weil er sie in ihrer Beschaulichkeit aufschreckt ? Und ihre Stimmungen und Meinungen dazu im Wahlkampf verarbeitet werden als Stimmungsbild der Stadt ?

Wir – aus dem ganzen Land Thüringen – haben als Fans des Vereines die Nase voll davon, als Wahlkampfinstrument benutzt zu werden.

Ich möchte alle Fans unseres Vereines aufrufen, Flagge zu zeigen „ Pro Stadionumbau" zu dieser Stadtratssitzung und uns dazu vor dem Erfurter Rathaus zu treffen ab 16.30 Uhr am 29.02.2012 zu dieser eminet wichtigen Sitzung.

Jeder steht heutzutage für seine Interessen vor dem Rathaus – ob Abwasser, Straßenbau, kommunale Gebühren. Auch W I R haben das Recht, für unsere Interessen dazu vor dem Rathaus zu stehen. Sachlich und freundlich Abgeordneten wie interessierten Bürgern – auch denen, die dagegen sind – unsere Meinung kundzutun.

Dazu rufe ich Euch alle auf – für die Zukunft unseres Vereines !!

Und den Damen und Herren aus der Kommunal – und Landespolitik noch etwas ins Stammbuch :

„ Wer nicht in Zukunft investiert , hat keine Zukunft mehr“ !
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
6
Sonja Meyer aus Weimar | 26.02.2012 | 12:51  
166
Michael Biebler aus Erfurt | 26.02.2012 | 16:08  
432
Herbert Rietz aus Erfurt | 27.02.2012 | 19:56  
Axel Heyder aus Erfurt | 27.02.2012 | 20:13  
432
Herbert Rietz aus Erfurt | 27.02.2012 | 20:37  
Axel Heyder aus Erfurt | 28.02.2012 | 10:15  
166
Michael Biebler aus Erfurt | 01.03.2012 | 22:34  
432
Herbert Rietz aus Erfurt | 02.03.2012 | 19:41  
166
Michael Biebler aus Erfurt | 03.03.2012 | 20:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige