Schokoeisbecher mit heißen Kirchen 4,50€ (? ! ?)

Ein absichtlicher Fehler der Speisekarte. „Wenn ein Gast den Fehler findet – meist wird er überlesen, weil man „Kirschen“ denkt und glaubt, das auch zu lesen –, dann ist es einer, der die Karte wirklich gelesen hat“, sagt der Chef mit spitzbübigem Lächeln.

Doch langsam! Vor Jahren hatte unsere Familie im Restaurant „Taubennest“ bei Mühlberg ein Geburtstagsessen gebucht. Köstlich und alles Drumherum prima! Allein warteten wir mehr als lange auf das Servieren des Essens. Eine größere Gruppe war außerplanmäßig ins Restaurant „eingefallen“ und die Küche zu klein, alles zeitlich wie gewollt zu schaffen. In eine eMail danach machte unser volles Verständnis deutlich und wirkte Gott sei Dank besänftigend / klärend.
Der Chef hat indessen seinen Wirkungskreis gewechselt und lud uns schon lange in das „Café Seeleite“ am See bei Hohenfelden ein, um dort seine Küche zu erproben.

Heute nun waren dort, aßen Eisbecher - einen mit heißen Himbeeren und einen mit heißen Kirschen. Den Schreibfehler entdeckte ich fast zeitgleich damit, dass der Chef uns freudig begrüßte und mich regelrecht von der Terrasse ins Innere „zog“, um mir einen Zeitungsausschnitt des „Allgemeinen Anzeiger“ (Erfurter Ausgabe) zu zeigen, wo mein Eintrag in „meinAnzeiger.de“ abgedruckt war: „Zauberhafter Blickfang: Gekachelter und Städtenamen-Kanaldeckel“

Er findet dieses Hobby, Fotos von Kanaldeckeln zu sammeln, toll und wird mir in Kürze das Foto eines ganz besonderen aus Gotha(!) senden, den ich noch nicht gesehen habe. Dann heftete er alles Gesammelte wieder an die Pinwand.

So kann man sich wieder sehen, so verbindend kann ein Eintrag im „meinAnzeiger.de“ sein, so besonders erfreulich war der heutige Feiertag.
Na und „Kirchen“ zum Eis passen ja schließlich auf wunderbare Weise zum Karfreitag.

Ach noch dies: Als es ums Bezahlen ging und der Chef persönlich kam, empfing ich ihn mit den Worten, dass ich während des langen Wartens zum Bezahlen mir überlegt habe, dass und wie ich das heute in „meinAnzeiger.de“ eintragen könnte. Da lächelte er und erwiderte erneut pfiffig, dass er der Bedienung aus diesem Grund auch „verboten“ habe, abzukassieren. Er wollte mich ausdenken lassen und dann selbst kommen!

Fazit: Dieses Café oder mehr Ausflugsgastlichkeit werden wir erneut besuchen. Die Speisekarte liest sich verführerisch und die Küche – ach was sage ich da. Dürfte es ja eigentlich gar nicht empfehlen, um nicht Gefahr zu laufen, selbst keinen Platz mehr dort zu finden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige