Schwarz-Rot-Gold

Die Deutschen zeigen Flagge. Schon die Fußball-WM 2006 brachte einen Durchbruch. Häuser und Autos wurden in den Nationalfarben geschmückt. In „Schwarz-Rot-Gold" zeigten sich Schaufenster und Geschäftspassagen. Weder der Sport noch der Staat hatten das befohlen. Nun geht es weiter: Die Deutschen freuen sich in ihren Nationalfarben. Dabei hatte es lange genug Leute gegeben, die uns Deutschen das für immer austreiben wollten. Wir Menschen brauchen das Miteinander in der Gemeinschaft. Es ist nicht altmodisch: Ehen und Familien sind im tiefsten Sinne Lebenszellen der Menschheit. Ein guter Kontakt zu den Verwandten ist ein unbezahlbarer Schatz an praktischen Erfahrungen und kostenloser Hilfe. Gute Beziehungen vereinfachen das Leben. Über die Familie hinaus bildet die Gemeinschaft eines Volkes eine gute Basis für das Zusammenleben. Geschichte, Sprache und Kultur sowie Küche, Traditionen und Glaube stiften Gemeinschaft. Die Bibel spricht oft lebensnah von den Völkern. Am Ende der Zeit werden die Völker friedlich beieinander wohnen und Schwerter zu Pflugscharen schmieden.

„Denn es wird kein Volk gegen das andere das Schwert erheben, und sie werden nicht mehr lernen, Krieg zu führen." (Jesaja 2,4b). Unsere Flagge soll Zeichen des Friedens sein, zur Verantwortung für Land und Volk rufen und ans Gebet erinnern. (www.gott-segne-unser-land.de)

Gesegnete Zeit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige