Showtanzgruppe Diamonds aus Ballstädt tanzt im ZDF

Ihren kleinen Fernsehauftritt vor großem Publikum genossen die Diamonds Showgirlz aus Ballstädt Ninette Pett, Caroline Thiel, Tina Giese (von links) zusammen mit Nadine von Saal, die fotografierte.
 
Ihren kleinen Fernsehauftritt vor großem Publikum genossen die Diamonds Showgirlz aus Ballstädt Ninette Pett, Caroline Thiel, Tina Giese (von links)
Am 13.4.2013 rief Carmen Nebel in ihrer Show live aus Erfurt zum ersten Thüringer Flashmob zur neuen Danceversion der Thüringen-Hymne auf. Rund 350 Hobbytänzer probten während der Show in der Messehalle zusammen mit RTL-Moderator Marko Schreyel und Choreograf Marcus Schöffl den neuen “Rennsteig-Move”, der als großes Showfinale im ZDF aufgeführt wurde.

Ninette Pett mischte sich mit ihren "Diamonds Showgirlz" unter die Tänzer bei Carmen Nebels Show im ZDF. Mit der Ballstädterin sprach Axel Eger.

Eger:Thüringer tanzen das Rennsteiglied - am Samstag konnte dies ganz Deutschland live im Fernsehen sehen. Sie waren dabei. Ein spontaner Entschluss?

Pett:Der Tanzverband hatte unsere Tanzgruppe angeschrieben, ob wir Lust hätten, mitzumachen. Wir haben uns nicht zweimal bitten lassen. Zu viert sind wir dann nach Erfurt gefahren.

Eger:Und dort wurde richtig geübt?

Pett:Fast zwei Stunden lang! Halb neun gings im Foyer der Messehalle los. Aufstellen, zwei halbstündige Trainingsblöcke, dazwischen eine Liveschaltung in die Sendung. Und in der Pause gab's für jeden eine Bratwurst.

Eger:Wer hat mit Ihnen die Tanzschritte einstudiert?

Pett:Markus Schlöffl, ein deutschlandweit bekannter Tanzlehrer, der auch in der Sendung zu sehen war, hat die Schritte und Bewegungen vorgeführt und mit uns probiert. Auch Karin Roth war die ganze Zeit draußen bei uns.

Eger:Wie viele Thüringer waren da?

Pett: Ich denke, es waren zum Auftritt so 250 bis 300. Insgeheim hatte das ZDF wohl ein bisschen mehr erhofft. Die meisten kamen aus Tanz- oder Karnevalsvereinen, was man schon an den T-Shirts erkannte. Aber es gab offenbar auch noch genügend Familien, die spontan von der Couch aufgestanden und in die Messehalle gezogen waren.

Eger:Und wann ging's richtig los?

Pett: Gegen halb elf hieß es dann: bitte leise sein, anstellen. Dann wurden wir von mehreren Seiten und in mehreren Gruppen in die Halle geführt. Ein aufregender und schöner Moment. Wir waren noch auf der Heimfahrt ganz schön aufgedreht.

Eger: Dabei sind Sie als Tanzgruppe doch Auftritte gewohnt...

Pett: Ja, schon, aber hier hatten wir genauso Lampenfieber, als wenn wir allein auf der Bühne stehen würden. Dabei waren die Schritte ja ziemlich einfach, wir haben oft genug schon viel schwierigere Tänze gezeigt. Trotzdem waren wir aufgeregt wie die Kinder.

Eger: Gab es schon Reaktionen?

Pett: Noch in der Nacht riefen Freunde an, einige schickten auch per Handy ein abfotografiertes Fernsehbild. Aber wir haben die Sendung zu Hause natürlich per Videorecorder aufgenommen.

Eger: Wie finden Sie den Rennsteig-Move? Er soll ja Thüringens getanzte Hymne werden.

Pett: Gut! Er verbindet perfekt Traditionelles und Modernes. Ich habe auch schon fieberhaft im Internet gesucht. Leider war bei der jetzigen Version immer nur die erste Strophe zu hören. Ich finde, wenn schon, sollten alle drei getanzt werden.

Eger: Wann zeigen die "Diamonds Showgirlz" den Tanz?

Pett: Vielleicht schon am 30. April zum Tanz in den Mai in Molschleben. Und eine Woche später beim Gothardusfest in Gotha.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige