Tag des Denkmals

Schlossführerin Frau Pia Bauer erzählte uns von der interessanten Schlosskapelle. Es gab zwischen dem Grafen Georg von Werthern-Beichlingen und dem Historiker Ferdinand Gregorius aus Neidenburg/Ostpreußen eine Männerfreunschaft. Der Historiker war sehr bekannt, weil er die Geschichte des Vatikans und Romsaufschrieb. Für ca. 20 Jahre ruhte seine Urne in dieser Schlosskapelle, bevor sie in die Heimatstadt des Historikers, jetzt Polen, kam. Hier steht heute ein Denkmal für den Vater und die Brüder Gregorius, die sich alle Verdienste erworben hatte, auch für die Völkerfreundschaft zwischen Deutschen und Polen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige