THOMAS LINDNER – Künstler der Balance

Thomas Lindner in seinem Atelier
 
Balance mit verschiedenen Profilen
Erfurt: Atelier Thomas Lindner | Am 19. und 20. September 2015 waren Thüringenweit wieder die Tage des „Offenen Ateliers“. Ein Besuch bei dem Wahlerfurter Thomas Lindner ist für mich an solchen Tagen ein Muss. Aber auch außerhalb dieser offiziellen Tage schaue ich schon mal in das Atelier, um mich von vielen neuen Ideen des Künstlers überraschen und beeindrucken zu lassen.

Der gebürtige Dresdner studierte in Halle „Burg Giebichenstein“ Kunst mit dem Abschluss Diplom Metallgestalter.

Die Besucher seines Ateliers, aber auch seiner vielen Ausstellungen deutschlandweit, sind immer wieder fasziniert von den Ideen des Künstlers, der Raffinesse und der akribischen handwerklichen Umsetzung. Ein kleiner Luftzug, es kann auch ein leichtes Pusten oder ein kleiner Stups mit dem Finger sein, bringt viele seiner Kunstwerke in minutenlanges schwingen, drehen und pendeln, bis dann die Balance wieder hergestellt ist. Einfach phantastisch; Kunst zum Anfassen.
Thomas Lindner arbeitet, was das Metall betrifft, natürlich mit rostfreien Materialien. Bevorzugt setzt er dabei Messing, Nirostastahl und andere edle Metalle ein. Er verarbeitet kunstvoll Bleche, Profile und runde Stäbe. Seine künstlerische Bandbreite ist phänomenal. Da hat man Arbeiten die in jede Wohnzimmervitrine passen, Arbeiten die ein Foyer eines Betriebes oder einer öffentlichen Institution aufwerten und Kunstwerke größeren Ausmaßes für Außenbereiche. Alles richtige Hingucker, von klein bis groß. Ich erlaube mir an dieser Stelle anzumerken, dass ich seit vielen Jahren mein Wohnzimmer mit einer „Balancearbeit“ von Thomas Lindner schmücke. Bei meinem ersten Besuch in seinem Atelier war klar, eine der vielen Arbeiten aus dem Atelier Lindner wird meine sein.
Die Entwürfe seiner Kunstwerke setzt auch malerisches beziehungsweise grafisches Geschick voraus. Dann geht es weiter, indem die Modelle aus Pappe oder Kunststoffen erstellt werden. Bei dem, was der Künstler in Form und Balance bringt, sind Kenntnisse der Mathematik und der physikalischen Gesetze äußerst nützlich; notwendig sogar. Thomas Lindner betont in Gesprächen aber auch immer wieder, dass viele seiner interessanten und gelungenen Werke durch geduldiges Probieren entstanden sind.
Für das was Thomas Lindner künstlerisch umsetzt braucht er natürlich ein geräumiges Atelier. Neben Computer, Schreibtisch, Fotozubehör etc. sieht man eben auch Schraubstock, Schleifbock, Metallsägen, Lötkolben und Schweißgeräte usw. usf.. Für manche seiner zum Teil sehr komplizierten Formen arbeitet Thomas Lindner auch mit Industriepartnern zusammen, da diese Formen nur mittels Lasertechnik herzustellen sind. Auch das finde ich einen sehr interessanten Aspekt in seinem künstlerischen Schaffen.

Ein persönliches Wort noch zum Künstler selbst. Ich weiß jetzt schon das Thomas zu mir sagen wird: „Das hättest Du stecken lassen können.“; aber nein, das gehört schon ein wenig dazu. Thomas Lindner ist für mich ein Mensch der ins Leben passt. Er ist intelligent, ein faszinierender Gesprächspartner, wobei es nicht nur um Kunst gehen muss, hat einen gesunden und kritischen Zeitgeist, und gut aussehen tut er sowieso.

Ich hoffe liebe Leser, dass ich sie mit diesem kleinen Beitrag etwas neugierig auf den Gestalter von Metallplastiken Thomas Lindner gemacht habe.

Auf dem diesjährigen Erfurter Weihnachtsmarkt wird übrigens, in dem besonders für Kinder beliebten Märchenwald, eine Arbeit von Thomas Lindner zu sehen sein. Man wird die einzelnen Märchen in einer Art Buchform (ohne umblättern) lesen können. Lassen sie sich überraschen.

Mit besten Grüßen, ihr Bürgerreporter

Jörg Hoffmann
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige