Tödliches Gift oder lebensrettendes Elixier?

Wildsammlung von Arnika in den Vogesen (Foto: ©Weleda AG)
Erfurt: Deutsches Gartenbaumuseum | Die neue Ausstellung im Deutschen Gartenbaumuseum Erfurt zeigt vom 6. März bis zum 31. Oktober, welche große Vielfalt an Substanzen in Pflanzen zu finden ist, wie diese Pflanzen gesammelt oder kultiviert, die Wirkstoffe aus ihnen gewonnen und zu Produkten verarbeitet werden.

Pflanzen sind wahre Schatzkammern. Sie bilden ätherische Öle, Alkaloide, Glykoside, seltene Fettsäuren und vieles Weitere.

Für den Menschen können diese Inhaltsstoffe tödliches Gift oder lebensrettendes Elixier sein. In Produkten aus Medizin, Kosmetik, Haushalt und Technik entfalten sie oft bereits in kleinsten Mengen große Wirkung und werden zum Teil schon seit frühesten Zeiten genutzt, was ebenfalls in der Ausstellung gezeigt wird.

Die Ausstellung zeigt, wie mit ausgeklügelten Techniken aus den Pflanzendrogen Extrakte und Destillate gewonnen werden. Sie richtet sich vor allem an Gartenfreunde, Schüler, Familien und Verbraucher. Sie bietet auf rund 200 m² eine Fülle anschaulicher Informationen und reichlich Gelegenheit, Neues zu entdecken. Schulklassen dürfen sich auf spezielle Angebote freuen, bei denen ausgewählte Pflanzeninhaltsstoffe gewonnen, ihre Eigenschaften ausprobiert und Produkte hergestellt werden.

Die Ausstellung wird durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz über seinen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V., gefördert.

Öffnungszeiten: März bis Oktober Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr, Juli bis September Montag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen zum Deutschen Gartenbaumuseum unter www.gartenbaumuseum.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige