Tünnes und Schäl als Ampelmännchen

Tünnes und Schäl, hier dreidimensional, gibt es bald als leuchtende Schablone. (Foto: Rike / pixelio.de)
Köln: Ehrenfeld | Im Osten geht die Sonne! Der Osten macht Schule. Schön, das sich neben dem Grünen Pfeil auch das verschmitzte Ostampelmännchen - die Eigenkreationen einiger Städte - im westlichen Teil der Republik immer mehr etabliert. Die dortigen Stadtväter haben erkannt - Eigenmarke lohnt sich.

Nun in der Domstadt Köln gibt es längst selbstkreierte Ampelmännchen, im Stadteil Ehrenfeld selbst Ampelfrauen. Die kommen gut an. Und da die Kölner Spaßvögel sind, haben sie auch zig selbstgebastelte Schablonen - mitunter Skurriles - auf die Ampellichter geklebt. Das wird allerdings von der Stadt nicht akzeptiert.

Jetzt werden die Kölner ganz patriotisch und verewigen Tünnes und Schäl an Fußgängerampeln. Und weitere Motive sind geplant. So auch der Kölner Geißbock. Und der braucht ja nach dem Anstieg des 1. FC Köln kräftig Unterstützung.

Eigentliche frage ich mich nach meinem letzten Besuch in Köln: Warum brauchen die überhaupt Fußgängerampeln? Die latschen doch eh alle rüber, ob Rot oder Grün.

Hoch lebe das Ampelmännchen ist Ost und West!



Tünnes und Schäl
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 10.05.2012 | 19:02  
3.004
Gerald Kohl aus Erfurt | 10.05.2012 | 21:18  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 10.05.2012 | 23:25  
Thomas Gräser aus Erfurt | 11.05.2012 | 13:02  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 11.05.2012 | 19:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige