Vor Gott sind alle Menschen gleich - von wegen

Erfurt: Domplatz | Samstag, 24.09.11, Erfurt, Domplatz ca. 06:15 Uhr

Leicht übermüdet und mit gespannter Erwartung, setzten wir uns also Richtung Domplatz in Bewegung. Die erste Sicherheitskontrolle verlief reibungslos und plötzlich stand eine junge Frau vor uns, die die Einlasskarten prüfte und uns "nach links" schickte. Also die erste Teilung der Herde, an der zweiten Kontrolle dann die Überraschung "wer zu erst kommt mahlt zuerst", und ruckzuck waren wir für Block A1 eingeteilt. Wobei A wohl für Abseits stand, mich würde interessieren welche Blöcke für die Leute reserviert waren, die "nach rechts" gehen sollten.

Tief in meinem Innern beschlich mich das Gefühl, dass die Kirche die Kartenbesitzer in gläubige und nicht so gläubige Besteller unterteilt hat, natürlich ohne das es jemand wusste.

Mein Gefühl täuschte mich aber, um mich herum befanden sich Bayern und weitere tiefgläubige Menschen, die wahrscheinlich, wie wir, einfach nicht um Vier schon um Einlass gebeten hatten. Daraus ergab sich für alle ein Problem, den Papst konnte man genau für 3 Sekunden vorbeifahren sehen, nämlich an der Stelle die zwischen DIXI-Straße und Petersberg sichtbar war.

Aus der Entfernung zur Altarbühne, konnte man ihn zwar erkennen aber für Menschen mit Weitsichtproblemen war es wohl eher ein erahnen.

Die Messe war wirklich feierlich und es ist immer noch ein Gänsehautgarant, wenn man 30.000 Gläubige beten und singen hört.

Vor einiger Zeit habe ich mich gefragt, ob ich dadurch ein besserer Mensch werde. Nunja nicht besser nur informierter!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 28.09.2011 | 13:13  
752
Florian Storch aus Gotha | 29.09.2011 | 11:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige