Walpurgisnacht am 30.04.2016

Walpurgisnacht, Fotomontage
Die Walpurgisnacht findet traditionell in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai statt. Die Wurzeln dieser Tradition liegen weit in vorchristlicher Zeit und gehen auf germanische Ursprünge zurück. Mit diversen Opfern wurde damals der Frühling (Sonne, Licht, Wärme) begrüßt.

Den Namen verdankt die Walpurgisnacht der heiligen Walburga, welche an einem 1. Mai heiliggesprochen wurde. Walburga gilt als Schutzpatronin und vertreibt böse Geister.

Der Sage nach fliegen in der Walpurgisnacht alle Hexen auf ihren Fluggeräten, Besen, Mistgabeln oder Tieren aus allen Himmelsrichtungen herbei. Sie versammeln sich für die Walpurgisnacht auf dem Hexentanzplatz. Dort wird getanzt und gelacht und meist auch an einem ausgewählten Platz ein großes Feuer entzündet. Bis zum Morgengrauen wird ein rauschendes Fest gefeiert und die Hexen vereinen sich dort mit ihrem Meister, dem Teufel!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige