Worte zum Sonntag: Das pure Leben

Der Mai ist gekommen. Die Bäume schlagen aus. Feld und Flur leuchten in frischem Grün. Nach den langen kalten Winter bricht das Leben durch. Die Vögel bauen ihre Nester, in einigen regt sich schon das Leben. Unser Kater Willi will nur noch raus. Unter der Hecke meldet sich mit kräftigem "Nuff-nuff" der Igel. Das ist das pure Leben.

Und wir Menschen? Der Nachbar kommt nach der Hüftoperation noch mit dem Stock in der einen Hand, aber auch der Harke in der anderen. Frische Luft und Sonne rufen uns ins Freie. Leben und Liebe gehören sprichwörtlich in den Mai. Im Park füllen sich die Bänke mit Pärchen. Menschen und Tiere zeigen uns ihre Lebenslust.

"Du sendest aus deinen Odem, so werden sie geschaffen, und du machst neu die Gestalt der Erde. Die Herrlichkeit des Herrn bleibe ewiglich, der Herrn freue sich seiner Werke! Er schaut die Erde an, so bebt sie; er rührt die Berge an, so rauchen sie. Ich will dem Herrn singen mein Leben lang und meinen Gott loben, solange ich bin. Mein Reden möge ihm Wohlgefallen. Ich freue mich des Herrn." (Psalm 104,30-34). Lassen wir uns neu den Blick für das erwachende Leben öffnen. Dahinter steht ein gütiger Gott, der dieser Welt das Leben schenkt und uns durch Jesus Christus seine Liebe erklärt.

Gesegnete Zeit.


° AA-Autor Egmond Prill spricht am Pfingstmontag, 14 Uhr, beim Gottesdienst im Grünen über "Lebenskraft Hoffnung" vor der kleinsten Kirche Mitteldeutschlands, der Nikolaus-Kapelle in Dörflas. " nikolaus-kapelle-doerflas.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige