400 Besucher informierten sich in Coburg über Leistungen „Made in Gotha“

Über 400 Interessierte aus Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen sowie zahlreiche Neugierige informierten sich am vergangenen Wochenende am Gaststand der Gothaer Unternehmen zur Come 2014 in Coburg.

Gotha/Coburg. Bereits zum dritten Mal fand am vergangenen Wochenende im Coburger Hofbräuhaus das Wirtschaftsforum „come“ statt. Elf Gothaer Unternehmen nutzen diese Chance, um sich und ihre Leistungen dem oberfränkischen Markt zu präsentieren. Die Palette der Inhalte reichte dabei von Architektur über Design bis hin zu Werbung und Mode - Wirtschaftsbereiche, die auch in Gotha seit vielen Jahren fest etabliert sind.

Projektleiterin Maria Höfer von der Gothaer GET GmbH wertete den Messeauftritt der Residenzstadt als vollen Erfolg: „Unseren Unternehmen bot sich hier die Möglichkeit, Neukunden kennenzulernen und in Fachgesprächen mit ihren Ideen und Leistungen zu überzeugen. Viele von ihnen kehrten neben zahlreichen hochwertigen Kontakten und Impulsen auch mit neuen Aufträgen nach Hause zurück.“
Die Internetagentur Style your web nahm als eines der elf Unternehmen an der gemeinschaftlichen Messepräsentation in Coburg teil. Geschäftsführer Mario Röhrreich zeigt sich ebenfalls vom Messeauftritt sehr zufrieden: „Sicher ist so eine Messe immer mit Arbeit und Vorbereitungen verbunden – doch mit unserer Präsenz zur Come 2014 haben wir das eigene Netzwerk auf Südthüringen und Bayern ausdehnen können“, berichtet der Informatiker. Neben einigen Aufträgen wurde dort ein neues Projekt angestoßen, welches sich schon jetzt in der Umsetzungsphase befindet. „Dies war einer unserer ergiebigsten Messeauftritte - ganz sicher werden wir auch im nächsten Jahr wieder dabei sein“, so Röhrreich.

Das informative Rahmenprogramm aus Referaten und Workshops bot nicht nur den Besuchern, sondern auch den teilnehmenden Unternehmen wertvolles Expertenwissen zur eigenen Anwendung. „Im nächsten Jahr soll es eine solche Messe auch in Gotha geben – das Existenzgründerzentrum bietet reichlich Platz für kreative Ideen“, plant Projektleiterin Maria Höfer. „Wir haben in Coburg wieder einmal gelernt, dass sich die Gothaer Branche zum Einen wesentlich besser vernetzen muss, um die vorliegenden Potentiale effektiver abzuschöpfen. Zum Anderen brauchen wir uns aber auch nicht zu verstecken, denn die hier produzierten Leistungen und Produkte sind schon jetzt deutschlandweit und international sehr erfolgreich.“
Diese besser zu verzahnen und gemeinsam für mehr Bekanntheit zu sorgen, hat sich im letzten Jahr das Kreativnetzwerk Made in Gotha auf die Fahnen geschrieben. Unterstützt durch GET, Wirtschaftsförderung und THAK (Thüringer Agentur für Kreativwirtschaft) erhalten Designer, Musiker, Künstler, Schriftsteller, Planungsbüros, Architekten, Medienschaffende und Entwickler die Gelegenheit zum branchenübergreifenden Dialog.

Informationen zu Netzwerk erhalten interessierte Unternehmen zum nächsten kreativen Unternehmerfrühstück am 9. April 2014 von 10-12 Uhr im Gothaer „Londoner“. Um telefonische Voranmeldung wird unter 03621 /510 364 gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.230
Tobias Schindegger aus Gotha | 17.03.2014 | 15:14  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 18.03.2014 | 15:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige