Alles hat ein Ende . . .

Erfurt: egapark |
Das Lichterfest war zu Ende, alle Besucher (geschätzte 20 000) strömten dem Ausgang zu. Mit einem kleinen Schuss Panik hätte das Ganze zu einer Katastrophe ausarten können. Tausende Besucher wurden durch zu schmale Tore (3 geöffnet) und zwei Drehkreuze gehindert, das Gelände zügig zu verlassen. Schnell hätte das ganze zu einem zweiten Duisburg ausarten können.
Was sagt der Veranstalter dazu? Gab es kein Sicherheitskonzept?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 16.08.2015 | 17:07  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 16.08.2015 | 18:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige