Auf nach Hollywood? Werner Mehnert hat in der dritten Staffel von "Weissensee" einen Kurzauftritt

für die Kunst", sagt Werner Mehner (rechts) und posiert in einer Drehpause für ein privates Foto mit Schauspieler Stephan Grossmann. (Foto: privat / Werner Mehnert)
 
Der 64-jährige, aus Sachsen stammende, Werner Mehnert studierte einst in Leipzig Kulturwissenschaften und lebt mit seiner Frau Margret seit Beginn der 70-er Jahre in Erfurt. Seit 24 Jahren führt das Ehepaar die Edelsteingalerie. Mit Film und Fernsehen haben die Mehnerts seit Jahren am Rande zu tun: Tochter Claudia Mehnert ist Schauspielerin, sie wirkt unter anderem in den Fernsehserien „Weissensee“ und „In aller Freundschaft“ mit.

Der Erfurter Werner Mehnert hat in der dritten Staffel der ARD-Fernsehserie "Weissensee" einen Kurzauftritt und träumt seitdem von mehr.

Wir alle sind Schauspieler



"Sind wir nicht alle ein bisschen Schauspieler?!“ Werner Mehnert zwinkert spitzbübisch bei der Frage, die aus seinem Mund mehr nach Feststellung klingt. Jeder, so meint der 64-Jährige, spiele zumindest schon mal sich selbst. Mehr als andere, schwört der Erfurter, habe er eigentlich nicht mit der Schauspielerei zu tun. Obwohl er sich als junger Mann in einer Laienspielgruppe wacker geschlagen hat. Und später, beim Erfurter Petersbergregiment, gehörte schon einiges an Darstellungstalent dazu, wenn er beispielsweise vor 6000 Zuschauern den großen Zapfenstreich kommandieren durfte. Irgendetwas scheint in ihm zu stecken, etwas, das anderen auffällt, in Erinnerung bleibt.

Bleibende Eindrücke schon vor zwei Jahren



Regieassistent Tom jedenfalls hat Werner Mehnert nicht vergessen. Der Erfurter und seine Frau durften vor zwei Jahren bei den Dreharbeiten zu „Nacht über Berlin“ zusehen. Sie kommen ins Gespräch, die Wellenlänge stimmt. „Ach ja, das wäre auch was für mich, so ein kleiner Auftritt, einfach aus Spaß“, weckt das Treiben am Set die schlummernde künstlerische Seite von Werner Mehnert. „Wenn es aber soweit ist, musst du auch dazu stehen“, nimmt Tom den anderen beim Wort.

Werner Mehnert ist dabei!



Er hält sein Wort, natürlich. Wenn in diesem Jahr die dritte Staffel der erfolgreichen ARD-Fernsehserie „Weissensee“ ausgestrahlt wird, hat Werner Mehnert einen kurzen Auftritt. Gemeinsam mit dem Schauspieler Stephan Grossmann, der den Polizisten Heinz Peter Görlitz spielt.

Worum es in der Szene geht, möchte der Kurzzeit-Darsteller nicht verraten. „Sie hieß beim Drehen 'Görlitz und Kollege', letzterer bin ich“, sagt Werner Mehnert, der nicht traurig ist, dass seine Rolle nicht mal einen Namen hat. Dafür aber spricht er zwei Sätze. Die übt er in den Tagen vor dem Drehtermin unaufhörlich. „Hoffentlich vergesse ich nichts, bringe nichts durcheinander“, hofft Werner Mehnert inständig vor seinem Einsatz. Es sind ja nicht nur die Worte, auch alles andere muss stimmen.

Der Bart musste ab



„Im Drehbuch stehen genaue Anweisungen, was du an welcher Stelle zu machen, wohin und wie du zu gucken hast“, beschreibt er die große Herausforderung. Ein Stein fällt ihm vom Herzen, als Stephan Grossmann in der Mittagspause schon mal mit ihm die Szene durchgeht. Zum Essen wäre Mehnert sowieso nicht gekommen, bei der gewaltigen Aufregung. Inzwischen muss man zweimal hinsehen, um in dem kostümierten Polizisten Werner Mehnert zu erkennen. „Der Bart musste ab - aber was tut man nicht alles für die Kunst!“

Werner Mehnert staunt



Nachdem ihn schon der unglaubliche Kostümfundus mit über zehn Millionen Kleidungsstücken in Staunen versetzt hatte, ist Werner Mehnert am Drehtag von der Kulisse fasziniert: Ein DDR-Polizeirevier. „Da war wirklich alles original, sogar die Aktendeckel und die Bleistifte“, erzählt er. Noch viel mehr aber habe ihn beeindruckt, wie straff die Dreharbeiten organisiert sind, welche unglaubliche Logistik dahintersteckt. Jeder und alles ist an seinem Platz, alles läuft hoch diszipliniert. „Beinahe militärisch straff organisiert“, lobt der Hobby-Schauspieler die Crew.

In seinem Element



Doch beim Dreh hat er keine Augen mehr für das Drumherum. Immer wieder wird die Szene geprobt und gefilmt. Einmal, zweimal, siebenmal. „Und keiner hat was gesagt, mich verbessert“, wundert sich Mehnert noch heute und findet es selbst in der Erinnerung lustig, wie zwischendurch immer mal eine Hand aus dem Hintergrund auftauchte, um das Make-up zu richten. Nach den sieben Einstellungen geht das Ganze noch einmal von vorn los, nun wird aus einer anderen Perspektive gefilmt. Der Erfurter wird immer lockerer. „Jetzt fängt er an zu spielen“, murmelt einer vom Filmteam. „Ich konnte alles um mich herum ausblenden, war total in meinem Element“, bestätigt Werner Mehnert.

Jetzt hat er Blut geleckt



“Ich glaube, ich habe Blut geleckt“, gibt er zu und möchte sich bei einer Agentur anmelden, die Komparsen vermittelt. Die Rolle in „Weissensee“ soll nicht sein letzter Auftritt gewesen sein. Auch, wenn er jetzt, mit 64, wohl keine Hollywoodkarriere mehr starte, sagt er augenzwinkernd. Wen er bei einem eventuell neuerlichen Auftritt darstelle, sei ihm fast egal. Nur eine einigermaßen gute Rolle soll es sein, die er da spielt. Bedeutungsvoll mit der Bierflasche über den Platz zu laufen, sei nicht das, wovon er träume. Nun aber ist er erst einmal gespannt, wie seine Szene im Fernsehen wirkt. „Hoffentlich legen die keine andere Stimme auf meine, ich sächsle ja noch ein bisschen“, hofft der Wahl-Thüringer darauf, original zu bleiben.






"Weissensee" - Die dritte Staffel:



Mitte September starteten die Dreharbeiten für sechs neue Folgen der von Kritikern und Zuschauern hochgelobten und mehrfach ausgezeichneten ARD-Serie „Weissensee“.

Unter der Regie von Friedemann Fromm stehen neben Florian Lukas, Uwe Kockisch, Jörg Hartmann, Anna Loos, Katrin Sass, Ruth Reinecke und anderen auch Lisa Wagner, Claudia Mehnert, Michael Schenk, Thomas Bading, Steffi Kühnert und Stephan Grossmann vor der Kamera.

Gedreht wurde bis Mitte Dezember in Berlin und Umgebung. Die Drehbücher stammen von Annette Hess und Friedemann Fromm.


Hier gibts einen kleinen Blick hinter die Kulissen der Dreharbeiten zur dritten Staffel: http://www.daserste.de/unterhaltung/serie/weissensee/videos/hinter-den-kulissen-dreharbeiten-fuer-die-dritte-staffel-weissensee-100.html
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige