BlueTÜV-Siegel bestätigt - Photovoltaikspezialist maxx-solar & energie aus Waltershausen vom TÜV Thüringen erneut geprüft

Während in ganz Solar-Deutschland eine Hiobsbotschaft die nächste jagt, Insolvenzmeldungen an der Tagesordnung sind und Statistiken immer wieder die mangelnde Qualität minderwertiger Photovoltaikanlagen bescheinigen, glänzt der Freistaat mit guten Nachrichten. Das blueTÜV-Siegel des TÜV Thüringen bescheinigt die Einhaltung der Qualitätsmaßstäbe und garantiert dem Verbraucher, dass korrekt und fachmännisch installiert wurde. Die Firma maxx-solar & energie GmbH & Co. KG aus Waltershausen hat sich Ende August der erneuten Überprüfung nach den strengen Kriterien als Fachfirma für die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen unterzogen.

Dieter Ortmann und sein 25-köpfiges Team beschäftigen sich seit 2007 mit der Errichtung von Photovoltaikanlagen auf Privat- und Gewerbeimmobilien. Sie gelten in Mitteldeutschland als Pioniere bei der Planung und technischen Realisierung solarer Energiegewinnung. Pilotprojekte und soziale Aktionen sowohl in der Region als auch weit darüber hinaus, haben dem jungen Unternehmen seinen Ruf eingetragen. Rund 1.500 regionale, überregionale und internationale Projekte in den letzten sechs Jahren und über 50.000 Kilowattstunden installierte PV-Leistung veranschaulichen die Erfahrung in diesem Geschäft.

Jährliche Stromproduktion für 10.000 Vier-Personen Haushalte

Ob in Lehranlagen in Südafrika oder bei Großprojekten in ganz Deutschland: Bei Ortmann steht stets die Qualität von Material und Arbeit an erster Stelle. „Mit schlechtem Werkzeug kann ich keine gute Arbeit erzielen – das gilt auch für den Bau einer PV-Anlage“. Der Geschäftsführer schwört auf bewährte Hersteller mit geringem Insolvenzrisiko wie LG, daher starke Marken, die nicht nur Photovoltaikmodule herstellen, sondern auch in anderen Segmenten hohe Qualität beweisen. „Auch wenn die Module hier ein wenig teurer sind – sie machen sich langfristig immer wieder bezahlt“, begründet Ortmann seine Geschäftsstrategie.

Gemeinsam mit seinem Team ist er besonders stolz, dass das Unternehmen die strengen Kriterien als Fachfirma für die Errichtung von Photovoltaikanlagen des TÜV Thüringen im Rahmen des Überwachungsaudits erfüllen konnte. „Das zeigt uns und unseren Kunden, dass unser Weg der richtige ist und gute Arbeit sich stets auszahlt“, so Ortmann nach dem erfolgreichen Auditabschluss. Das Zertifikat des TÜV Thüringen ist allerdings kein ewig währender Freifahrtschein. Zertifizierte Fachfirmen werden durch Auditoren regelmäßig alle zwei Jahre auf Einhaltung der Kriterien überprüft. Denn auch in der Energiebranche haben sich in den vergangenen Jahren jede Menge schwarze Schafe breit gemacht, die sich mit minderwertigen Materialien große Gewinne erhoffen. Aber: umweltfreundlichen Strom mit der eigenen Photovoltaikanlage herzustellen, setzt voraus, dass hochwertiges Material verwendet und dieses korrekt und fachmännisch installiert wurde, so der TÜV Thüringen. Dass dies nicht immer der Fall ist, stellen die Experten bei ihren Inspektionen an Solaranlagen immer wieder fest. Daher entwickelten sie 2011 ein Prüf- und Zertifizierungsverfahren, welches die Kriterien und Qualitätsmaßstäbe, nach denen PV-Errichterfirmen begutachtet werden, festlegt. Geprüft wird von der Konzeptionsphase über die Planung und Projektierung bis hin zur Montage, Installation, Inbetriebnahme und Abnahme der PV-Anlagen. Informationen zum TÜV-Siegel blueTÜV by TÜV Thüringen gibt es unter www.bluetuev.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige