Das schräge Interview: Stoßen ins gleiche Horn

Tubist Rolf Sedlacek (55 / links) und Kantor Johannes Meyer (58) im Pfarrgarten. Fotos: Thomas Gräser
 
St. Marien, Bad Berka.
Bad Berka: St. Marien |

Im Gespräch mit Kantor Johannes Meyer und Rolf Sedlacek vom Posaunenchor Bad Berka

Der Posaunenchor Bad Berka feiert sein 50. Jubiläum. Kurz vor den Feierlichkeiten und dem Kreisposaunenfest lud AA-Redakteur Thomas Gräser den Kantor Johannes Meyer und den Tubisten Rolf Sedlacek zum "schrägen" Interview ein.



Haben Sie schon einmal...


...erlebt, dass jemand von Tuten und Blasen keine Ahnung hat?

Meyer: Das erlebe ich gerade, weil ich mit Jungbläsern arbeite. Darunter sind Talente, aber auch welche, die sich etwas schwerer tun.
Sedlacek: Schlimm wird es, wenn derjenige so tut, als ob er Ahnung hätte. Das ist krass.
Meyer: Häufig findet man dieses Phänomen in der Politik.


...jemandem ordentlich den Marsch geblasen?

Meyer: Durchaus. Irgendwann ist auch meine Geduld erschöpft.

...jemandem die Flötentöne beibringen müssen?
Meyer: Ja. Sedlacek: Den eigenen Kindern zum Beispiel.

...nur die zweite Geige gespielt?
Meyer: Das kommt vor. Ich finde es auch gut, wenn man sich mal zurücknehmen kann.
Sedlacek: Wenn man über dreißig Jahre verheiratet ist, spielt man automatisch schon mal die zweite Geige.

...erlebt, dass jemand immer ins gleich Horn bläst?
Meyer: Manche haben nur ein Thema.

...einem Chormitglied sein Klagelied singen lassen?
Meyer: Als Chorleiter muss man auch ein Stück Psychologe sein und sich auch Klagen anhören.

...erlebt, dass ein anderer den Ton angibt?
Meyer: Das ist schon möglich, wenn der andere richtig liegt.

...den Ton angeben müssen?
Sedlacek: Fast immer. Meyer: Ständig.

...ein Larifari angestimmt?
Sedlacek: Ja. Meyer: Nickt.

...eine Chroprobe abblasen müssen?
Meyer: Aus terminlichen Gründen, ja.

...an einem Nachspiel leiden müssen?
Meyer: Ja, ja.
Sedlacek: Jedes Vorspiel hat ein Nachspiel.

...vergessen, dass der Ton die Musik macht?
Meyer: Selten.

...bemerkt, dass Katzenmusik belebend wirkt?
Meyer: Ich hoffe, dass wir keine machen.
Sedlacek: Mir fällt ein Spruch meiner Mutter ein: "Ich hatte heute das Gefühl, ihr spielt mit Absicht falsch."
Meyer: Es gibt Tage, da geht nichts zusammen. Da ist es wahrscheinlich Katzenmusik.

...sich gebumsfiedelt gefühlt?
Meyer: Dann weiß man, dass der Betreffende von einem was will.

...so richtig auf die Pauke gehauen?

Meyer: Ich brauche da zwar immer eine Weile, aber wenn mir der Kragen platzt haue ich auch auf die Pauke - kräftig.
Sedlacek: Wir können aber auch kräftig feiern.

...den nötigen Takt fehlen lassen?
Sedlacek: Das sagt man mir nach, ja.
Meyer: Kommt vor.

...etwas an die große Glocke gehängt?
Sedlacek: Unsere Veranstaltungen.

..sich im Ton vergriffen?
Meyer: Das würde ich jetzt nicht komplett ausschließen.

...auf dem letzten Loch gepfiffen?
Meyer: Kurz vorm Urlaub.

...etwas einfach herausposaunt?
Meyer: Was einem hinterher dann leid tut, das kenne ich.

...etwas so richtig vergeigt?
Meyer: Ja.

....ihre Chormitglieder zusammentrommeln müssen?
Bei kurzfristigen Terminen ist das nötig.

...nervös auf dem Pult getrommelt?
Meyer: Kurz vor der Aufführung, ja.

...alle Register ziehen müssen?
Meyer: An der Orgel tue ich das. Wenn man merkt, dass einem eine Sache wichtig ist und die Leute springen nicht so richtig darauf an, dann muss man auch schon mal ein paar Register mehr ziehen.

...ins gleiche Horn gestoßen?
Sedlacek: Das kommt schon mal vor. Meyer: In der Regel tun wir das.

...erlebt, dass der Himmel voller Geigen hängt?
Meyer: Das gibt es im privaten wie im dienstlichen Bereich.

...sich am "Musikantenknochen" gestoßen?
Meyer: Da könnte man vor Schmerz unter der Decke hängen.

...das Ende vom Lied erfahren müssen?
Meyer: Das ist in der Regel so. Manchmal ist das Ende gut, manchmal nicht.

...die Zukunftsmusik erklingen gehört?
Meyer: Ja, Visionen sollte jeder Chorleiter haben.

...auf jemanden eine Lobeshymne gesungen?

Meyer: Wenn der Posaunenchor gut ist, singe ich den auch schon einmal eine Lobeshymne.

...den Untergang mit Pauken und Trompeten erlebt?
Meyer: So schlimm war es noch nicht. Doch als Chorleiter runzelt man schon mal die Stirn und denkt, das war jetzt aber nicht eine Sternstunde.
Sedlacek: Wir haben vor Jahren mal ein Stadtkonzert aber so etwas von vergeigt. Da waren mehrere nicht gut drauf.

...in der Probe den Ausspruch ach du lieber Gesangsverein fallen lassen?
Bei den Bläsern nicht, aber gedacht auf alle Fälle schon oft.

...bemerkt, dass Katzenmusik belebend wirkt?

Meyer: Ich hoffe, dass wir keine machen. Sedlacek: Mir fällt ein Spruch meiner Mutter ein: "Ich hatte heute das Gefühl, ihr spielt mit Absicht falsch."
Meyer: Es gibt Tage, da geht nichts zusammen. Da ist es wahrscheinlich Katzenmusik.

...sich gebumsfiedelt gefühlt?
Meyer: Dann weiß man, dass der Betreffende von einem was will.


Hintergrund


• Der Posaunenchor an der Evangelisch-Luth. Stadtkirche "St. Marien" feiert sein 50-jähriges Bestehen. Der Chor wurde 1964 vom damaligen Kantor Bernd Müller gegründet. Er leitete den Posaunenchor über 40 Jahre. Nach seiner Pensionierung übernahm Katrin Anja Krauße die Leitung. Ab Januar 2013 dirigiert Kantor Johannes Meyer die Bläser(innen). Das Repertoire der Musiker umfasst Barockmusik ebenso wie Sätze aus der Romantik. Besonders gern spielt der Chor Gospel- und Jazzbearbeitungen.

• Termine: 2. Juli, Wunschkonzert der Bläser, 19.30 Uhr in der Stadtkirche Bad Berka. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.  3. Juli, 18.45 Uhr, Zentralklinik, Konzert in der Kapelle  6. Juli, Kreisposaunenfest, 13 Uhr, Probe in der Musikmuschel im Kurpark; 15 Uhr, Festgottesdienst in der Musikmuschel; 17 Uhr, Diakonisches Blasen vor den Median-Kliniken

• Zum Kreisposaunenfest des Evangelisch- Luth. Kirchenkreises Weimar werden rund 60 Bläser(innen) erwartet. Den Gottesdienst leiten Superintendent Henrich Herbst und Pfr. Ulrich Matthias Spengler. Die Festpredigt hält der langjährige Pfarrer in Bad Berka, Propst Reinhard Werneburg.

Infos: www.kirchenkreis-weimar.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 01.07.2014 | 13:00  
78
Ronald Koch aus Ilmenau | 06.07.2014 | 05:49  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 07.07.2014 | 19:43  
78
Ronald Koch aus Ilmenau | 07.07.2014 | 22:28  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 08.07.2014 | 10:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige