Dramatische Geburt - Dem Tode nahe - „Die haben ja nur geküsst“

"Skotti" (rechts) hat es wie seine Geschwister geschafft.
Stedten an der Ilm: Wolfsranch | Dramatische Tierrettung: Wie Mutter „Leika“ und die Welpen „Olga“, „Tess“, „Puma“, „Ringo“ und „Skotti“ überlebten.





Plötzlich hatten es Tierbetreuerin Marika Wächtler und Tierarzt Dr. Michael Ziervogel sehr eilig, von Stedten in die Praxis nach Großhettstedt zu kommen.

Seit neun Uhr bemühen sie sich, „Leika“ - ein Dackelmix mit Foxterrieranteil - bei der Geburt zu helfen. Der Arzt gibt der Hündin 13 Uhr die zweite wehenfördernde Spritze, doch es tut sich nichts. Jetzt bleibt nur noch eines: Nach Lage der Dinge, aber sehr riskant, doch die letzte Chance - „Kaiserschnitt“.

Seit 1996 betreibt Marika Wächtler die Tierpension „Wolfsranch“ und hat große Beachtung im Umland sowie weit darüber hinaus gefunden. Selbst aus der Hansestadt Hamburg kann ein tierischer Gast vermeldet werden. Kein Wunder, hier ist alles ein bisschen anders. So ist die Herberge, die einzige in Thüringen mit Wohnungshaltung. Und es vergeht kein Tag, an dem nicht 40 Hunde in Gruppenhaltung hier toben. So während des Urlaubs von Frauchen und Herrchen, bei Krankheit…

Aber auch Fundtiere und Hunde aus dem Mittelmeerraum finden hier eine Heimstatt bis zur Vermittlung. Manche Jahre wurden rund 80 Hunde in ein neues Domizil vermittelt. Daneben gibt es noch unzählige Kleintiere. Und ausbilden kann Marika Wächtler auch. So manche Unart hat sie Hunden bereits abgewöhnt. Dafür ist ihr der Dank von den fast verzweifelten Haltern gewiss.

„Leika“ wurde vor zehn Monaten als Baby aus der Tierpension von Marika Wächtler nach Weimar vermittelt. Die Mutter des Tieres „Miss Marple“ ist ein Foxterrier-Mops-Mix und kam bereits schwanger aus extrem schlechter Haltung in die Tierherberge an der Ilm. Und alle waren glücklich, ein schönes Zuhause für die Nachkommen gefunden zu haben.

Eines Tages rufen die Halter an. Mit „Leika“ stimmt irgendetwas nicht. Monika Wächtler sah sich das Tier an, welches bereits auf Diät gesetzt war. Doch dies war genau verkehrt, denn die Hündin war trächtig, bereits so jung. Der Tierarzt stellte sechste Woche fest - zu spät. In zwei Wochen wird sie werfen.

Die Halter hatten noch einen Rüden - sieben Monate jung, namens „Black“ - eine Mischung aus Englischer Bulldogge und Jack Russell. „Nein, das kann nicht sein: Die haben ja nur geküsst!“ Anscheinend nicht.

Doch das zählt in den nun folgenden Minuten nicht. Alles muss schnell und mit Bedacht gehen. Die Atmung ist bereits flach, der Geburtskanal bei der jungen Hündin zu eng - Narkose, OP, „Kaiserschnitt“… Der Tierarzt hat ausgerechnet heute keine Tiermedizinische Fachangestellte. So muss Marika Wächtler assistieren.

Das Risiko ist hoch, denn die Narkosewirkung bekommen auch die Welpen zu spüren. Und so war es auch. Keines der fünf Welpen zeigte Lebenszeichen – keine Atmung, kein Herzschlag. Trocken reiben, Lunge, Luftröhre von Geburtsschleim befreien…

Alle fünf Babys liegen vor Marika aufgereiht auf den Tisch - keine Regung. Massieren, beatmen, Riechsalz reichen… immer wieder. „Olga“, „Tess“, „Puma“, „Skotti“ und „Ringo“ haben es nicht leicht, doch Marika gibt nicht auf. Inzwischen kümmert sich Dr. Michael Ziervogel um „Leika“. Sie hat viel Blut verloren und eine Totaloperation hinter sich. Geschafft, aber hart an der Grenze.

Das Wunder von Großhettstedt: Ein Welpe nach dem anderen erweckt zum Leben, Massagen und Beatmung zeigen Wirkung. „Skoti“ macht noch Sorgen, doch plötzlich spuckt er aus voller Kehle Marika an. Die Luftwege sind frei und stolpernd sucht er nach seiner Mutter. Alle wurden wiederbelebt – Mutter und Kinder wohlauf. Happy End! Großes Durchatmen.

„Es ist einfach nur schön“, so erleichtert Marika Wächtler, als alle fünf lauthals los quietschten wie kleine Menschenbabys. Vier der Welpen sind bereits vermittelt. „Leika“ kehrte zu ihren Besitzern zurück. Nur „Skotti“ schmiegt sich noch an seine Lebensretterin. Ob sie ihren Liebling wohl loslassen kann?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
3.977
Thomas Twarog aus Erfurt | 01.03.2011 | 17:03  
1.851
Manuela Deutschland aus Sömmerda | 01.03.2011 | 18:52  
3.004
Gerald Kohl aus Erfurt | 02.03.2011 | 00:04  
15
Melanie Kühn aus Erfurt | 02.03.2011 | 13:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige