Elvis im Doppelpack

Die "Elvisse".
 
Elvis in groß und in klein.
Der doppelte King: Peter Franks und der zehnjährige Carlos Leander haben dieselbe Leidenschaft und treten als Elvis-Presley-Duo auf.


Er ist der King. Oder doch der andere? Gemeinsam sind sie königlich, die geballte, doppelte Ladung vom King of Rock'n'Roll. Während Peter Franks, der Große, lange schon sein Herz an Elvis Presley verloren hat, ist der zehnjährige Carlos Leander noch nicht so lange Fan. Dafür aber ein genau so intensiver. Er erinnert sich gut an jenen Bericht im vergangenen Jahr, in dem es um Elvis ging. Seitdem gibt es nur noch ein Thema für den Jungen. "Wenn er sich einmal in etwas verbissen hat, lässt er nicht mehr los", weiß Mama Katrin um die Begeisterungsfähigkeit ihres Jüngsten und denkt mit einem Lächeln an die ersten Elvis-Imitationsversuche des Kleinen. Mit Plüschgitarre, zusammengebundenem Bademantel und furchtbar zusammengenuschelten Englisch-Brocken.

Elvis bleibt


Schnell ist den Eltern klar: Elvis Presley wird sie länger begleiten. Also dann richtig. Auf der Suche nach einem Gitarrenlehrer für Carlos Leander stoßen sie auf Peter Franks. Der nicht nur unterrichtet, sondern als Elvis-Interpret auf der Bühne große Erfolge feiert, inzwischen singt er außerdem gemeinsam mit der Band "Boogieman's friend" und hat im Dezember zwei Auftritte in Texas. Die Chemie stimmt, der Junge lernt schnell hinzu, besser noch: Sie haben eine Idee. Warum nicht gemeinsam auftreten, als Elvis-Duo? "Ich habe schnell gemerkt, dass er Potenzial hat", sagt der große Elvis über den kleinen. "Er singt so, spielt die Gitarre wie er, bewegt sich toll." Die jüngere King-Version gibt das Kompliment prompt zurück: "Ich hatte sofort Lust, mit Peter auf der Bühne zu stehen, weil er so ein großartiger Sänger ist." So reden echte Stars.


"Er ist eine kleine Rampensau", freut sich Peter Franks über die quirlige Verstärkung, die er manchmal sogar ein wenig bremsen muss. Dann, wenn er mitten im Song mit Blumenkränzen im Publikum unterwegs ist und auch die Herzen der jungen Zuschauerinnen spielend leicht zum Schmelzen bringt. Mehr als zehn Titel haben die Erfurter als Elvis-Duo nun schon drauf, dazu eine Choreografie, bei der Mama Katrin, die Kindergärtnerin und Stepptanz-Trainerin, fleißig mitgewirkt hat. Dank ihrer Glitzeranzüge machen die Jungs das Elvis-Gefühl perfekt. Carlos Leander hat es sich nicht nehmen lassen, sein Outfit selbst zu verzieren, auch dafür hat er ein Händchen. Und der selbstgemachte Gürtel vom Papa passt auch perfekt dazu. "Wir wollen ja auch was fürs Auge bieten", spricht der Nachwuchs-Elvis wie ein Großer. Aber das Wichtigste ist, natürlich, der Gesang. Peter Franks schwärmt von der feinen, klaren Stimme des Jungen, der auch mal ganz tief brummen kann. Dass bei ihren Auftritten alles live vonstatten geht, ist für das Duo Ehrensache. Ob bei einer Veranstaltung oder im kleineren Kreis. Im Oktober, verraten sie, wollen sie ihre erste CD herausbringen. Ob nun da oder auf der Bühne, beide sind sich einig: "Wir sind glücklich, wenn wir mit unserer Musik anderen Freude machen können!" Das tun sie gleich doppelt.


Und so klingen die beiden:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige