Findmittel und Akten der Stasi

Wann? 04.04.2017 16:30 Uhr

Wo? BStU, Außenstelle Erfurt, Petersberg 19, 99084 Erfurt DE
Erfurt: BStU, Außenstelle Erfurt |

Lesung und Gespräch im Rahmen der Vortragsreihe "Stasi-Akte spezial"


Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) hat in den 40 Jahren seines Bestehens eine Vielzahl von Akten produziert. Um auf diese besser zugreifen zu können, bediente es sich eines ausgeklügelten Karteisystems, das im Vortrag näher beleuchtet werden soll.

Ein Archivar des Stasi-Unterlagen-Archivs erläutert die Speichermöglichkeiten der Archivabteilung des DDR-Geheimdienstes. Er stellt die Zentralen Karteien F 16/F 22 (IM und Betroffene), die Hauptamtlichen-, die Postüberwachungskarteien und Registrier-/Archivbücher vor.

Thematisiert wird auch die Straßenkartei mit der Auflistung sogenannter "Nichtwähler" und von Kontaktpersonen der Stasi.

Einen besonderen Raum im Vortrag nehmen die Sichtloch-und Kerblochkarteien ein, die die Verknüpfung von mehreren Eigenschaften einer Person ermöglichten und zu konkreten Personendossiers sowie politischen Haftunterlagen führen. Sie stellten gewissermaßen den Beginn der konzentrierten Datenverarbeitung beim MfS dar.

Zur Sprache kommt ebenfalls die Wehrüberprüfungskartei, welche dokumentiert, dass unter Umständen bereits Elfjährige im Hinblick auf eine Offizierslaufbahn in der Armee durchleuchtet wurden.

Im Anschluss an den Vortrag folgt eine Archivführung.

Das Archiv der Außenstelle Erfurt umfasst rund 4.500 laufende Meter Akten, etwa 2,5 Millionen Karteikarten sowie zahlreiche Fotos, Filme und Dias. Beim Rundgang durch das Archiv können sich die Besucher vom Umfang dieses Bestandes überzeugen.

Bei der kostenlosen Führung beantworten wir folgende Fragen:
* Wie wird eine bestimmte Akte im Archiv gefunden?
* Wie werden Inhalte von Akten erschlossen?
* Welche Aktenarten gibt es?
* Welche Rolle spielte die Kartei beim MfS?
* Was steht in den Akten?
* Was geschieht mit vorvernichtetem Material bzw. aufgefundenen Stapeln loser Blätter?

In unserem Informations- und Dokumentationszentrum kann außerdem die Ausstellung "Sicherungsbereich DDR" besichtigt werden.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit im Anschluss einen Antrag auf Akteneinsicht zu stellen. Dafür ist ein gültiges Personaldokument erforderlich.

Eine genaue Anfahrtsbeschreibung finden sie unter "Kontakt und Anfahrtsplan".
Der Eintritt ist frei.

TERMIN: Dienstag, 04. April 2017, 16.30 Uhr

ORT: BStU, Außenstelle Erfurt, Petersberg Haus 19, 99084 Erfurt

Telefon: (03 61) 55 19-0
Fax: (03 61) 55 19-47 19
E-Mail: asterfurt@bstu.bund.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige