Junge Autoren: Über sich hinauswachsen

Drei der bisher zehn Jungautoren
  Erfurt: Universität | „Unser Ziel innerhalb des Erfurter Autorenverbandes EfA ist es, literarisch aktiv zu werden und die geschriebenen Texte in der Gruppe vorzustellen. Dabei kritisieren wir konstruktiv die Texte, um uns dadurch nicht nur selbst zu verbessern, sondern damit wir uns vor allem im Laufe der Zeit weiterentwickeln können“, so Budzier.

Alles begann mit einem Plakat, das Studenten auf dem Campus auf eine Idee aufmerksam machen sollte. Vor zwei Jahren gründete sich der sogenannte EfA – der Erfurter Autorenverband, nachdem der Student Andreas Budzier nach Erfurt zog und feststellen musste, dass es in der Landeshauptstadt keinen Verband junger Autoren gab, ganz im Gegensatz zu seiner vorherigen Hochschule. Daher entschloss er sich durch selbst erstellte Plakate, die er auf dem Campus aushing, auf sich und seine Idee, eine eigene Vereinigung aufzubauen, aufmerksam zu machen. Kurzerhand gesellten sich eine Vielzahl interessierter Studenten der Universität zu ihm, von denen einige festes Mitglied werden sollten. Gemeinsam gründeten sie ihren eigenständigen und von der Universität unabhängigen Verband junger Autoren.

Unterstützt vom Ladebalken e.V. sowie vom Predigerkeller, die Autoren unter die Arme greifen, ist es dem EfA möglich, durch Flyer auf sich aufmerksam zu machen und in bestimmten Lokalitäten seine Literatur, darunter Kurzprosa, Dramen und Lyrik, kostenfrei den Bürgern vorzustellen. Dadurch wird die Chance geboten, nicht nur innerhalb der Gruppe, sondern auch in der Öffentlichkeit literarische Weiterentwicklungen demonstrieren zu können.
Die bisherigen Auftritte des EfA wurden mit großem Interesse wahrgenommen und auch in diesem Jahr haben die Autoren große Pläne: Im März und Juni treten die zehn Literaten erneut im Predigerkeller auf, um ihre neu entstandenen Werke vorzustellen. Ebenso entsteht in der Engelsburg ein Projekt, das Autoren in Zukunft die Möglichkeit bieten möchte, vor Publikum innerhalb ihrer Wände auf sich aufmerksam zu machen und ihre Talente öffentlich aufzuzeigen. Das lässt hoffen, dass die jungen Autoren noch mehr Chancen erhalten, in die Öffentlichkeit zu treten.
Der Erfurter Autorenverband ist jedoch nicht nur innerhalb seiner Gruppe und auf der Bühne tätig, denn im vergangenen Wintersemester haben sie einen kostenlosen Workshop an der Universität angeboten, um nicht nur untereinander eine Hilfe zu sein, sondern auch Außenstehenden zu zeigen, wie man kreativ tätig wird und sich verbessern kann. Auch nach zwei Jahren sind sie noch immer offen für neue literaturinteressierte Mitglieder, die in den EfA aufgenommen werden wollen. „Bei uns sind alle willkommen, ob Student oder nicht, egal welchen Alters oder welchen bisherigen Talentes, denn uns ist immer noch am wichtigsten, mit der Hilfe der Feedbacks und der Kritiken der anderen Mitglieder, zu lernen und über uns hinauszuwachsen“, so Budzier.


Erfurter Autorenverband EfA
Informationen über den Verband sowie Leseproben eines jeden Mitgliedes finden Sie auf der Homepage, über die Sie auch gerne bei Interesse Kontakt zu den Autoren aufnehmen können:
www.erfurterautorenverband.wordpress.com
www.renékanzler.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige