Klassische Reitkunst mit Katharina Möller: „Das Pferd macht auch ohne Druck das, was ich möchte.“

Katharina Möller lobt ihr zwölf Jahre altes deutsches Reitpony ­„Dobllino“: „Es entspricht zwar nicht dem barocken Schönheits­ideal, aber es kann am meisten zeigen, auch in ­Buttstädt.“
 
Katharina Möller und Katja Krüger auf ihrem Friesen "Jochem". Der Reitplatz ist mit Kunststoff gefüllt, und zwar mit der geschredderten Innenverkleidung von Autos.
Dielsdorf: Reitanlage | „Wir machen mehr Ballett, weniger Leichtathletik und ohne leistungssportlichen Anspruch, alles jenseits von höher, schneller, weiter.“ So beschreibt Reitlehrerin Katharina Möller aus Dielsdorf die klassische Reitkunst, die sie zum Pferdemarkt in Buttstädt am 6. Juli präsentieren wird.

Sie zeigt, wie beim klassischen Reiten Reiter und Pferd zum vertrauten Team ausgebildet werden, wie sie losgelassen und harmonisch reiten. Die Kunst dahinter sind feine Hilfen – Signale, die dem Pferd Richtung und Gangart vorgeben. „Wenn der Laie diese Hilfen nicht mehr sieht und es aussieht als, wenn das Pferd alles von allein macht, dann sind wir bei der Kunst“, sagt Katharina Möller.

Die 28-jährige Reitlehrerin machte bereits mit 18 Jahren eine Trainerausbildung und bildet heute in der eigenen Reitanlage „An den Hofstätten“ in Dielsdorf Pferd und Reiter in der klassischen Reitkunst aus. „Wir gymnastizieren das Pferd, sodass es den Reiter trägt, ohne Schaden zu nehmen.“ Für Katharina Möller ein ethischer Grundsatz, weshalb eine Reitausbildung auch über Monate und Jahre geht, meist individuell.

Die gebürtige Pfälzerin sieht die Pferde als Mitarbeiter: „Ich nehme die natürlichen Bewegungsangebote des Pferdes an und versuche sie zu formen.“ Sie weiß, dass das Tier dann der Spiegel des Reiters ist. „Wenn es nicht das macht, was ich möchte, muss ich überlegen, was ich falsch gemacht habe.“

Wichtige Grundlage: Der Reiter muss spüren, welche Bewegungen das Pferd macht, und das Pferd, wo das Gewicht des Reiters liegt. „Die Gewichtsverlagerung ist eine der feinen Hilfen, weshalb der Reiter sehr viel Kraft in den Bauchmuskeln braucht“, sagt Katharina Möller und schmunzelt. Nachgebende Zügel sind ebenso eine Hilfe. Sie geben dem Pferd das Signal, die Richtung dahingehend zu ändern. Alle feinen Hilfen, die Katharina Möller anwendet, hat sie in ihrem „Basis-Guide für feine Hilfen“ zusammengefasst.

Die junge Frau ist Reitlehrerin aus Leidenschaft und bleibt auch bei den Lehr- und Ausbildungspferden klassisch – mit seltenen Barockpferden wie „Ximeno“, ein Lusitano gekreuzt mit Paso-Ibero, und „Taranis aus der schützenden Hand“, ein Knabstrupper. „Diese Pferde sind kürzer, kleiner und kräftiger im Körperbau als die normalen Reitpferde“, erklärt sie, denn zu Barockzeiten mussten die Pferde in kleinen Räumen ihre Kunst vor den Adligen zeigen. Und Katharina Möller weiß: „Das funktioniert damals wie heute nur, wenn das Pferd losgelassen trainiert wird.“

Termin
6. Juli, Thüringer Pferdemarkt in Buttstädt
Pferdeshow auf dem Roßplatz von 10 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 15.30 Uhr mit Katharina Möller und Katja Krüger. Mit dabei drei die Barockpferde - "Ximeno" (Lusitano -Paso-Ibero), "Taranis aus der schützenden Hand" (Knabstrupp), "Jochem" (Friese) und deutsches Reitpony "Dobllino".

Zur Person
- 28 Jahre alt
- begann auf einem Ponyhof in der Pfalz das Reiten
- seit 1994 vielseitige Grundausbildung und Erwerb sämtlicher Reitabzeichen bis hin zum Silbernen (DRA II)
- 2005 bis 2009 Vollzeitpraktika bei verschiedenen Ausbildern und Erwerb sämtlicher Trainerqualifikationen
- 2006 bis 2012 selbständige Trainertätigkeit in der Südpfalz
- Studium der Erziehungswissenschaft an der Uni Landau ("Weil man meiner Meinung nach in der Trainerausbildung zu wenig Pädagogik hat", begründet Katharina Möller ihre Studienwahl; hinzu kommen Erwachsenenbildung und Sprechwissenschaft) und fachspezifische Fortbildungen im Bereich klassische Dressur
- veröffentlichte im Cadmos Verlag zwei Bücher, ein weiteres ist in Arbeit und wird im Herbst erscheinen:
I. „Basis-Guide für feine Hilfen - ein praxisnaher Begleiter auf dem Weg zur Reitkunst“
II. „Feines Dressurreiten im Gelände - Gymnastizierung in freier Natur“
- seit Ende 2013 eigenen Reiterhof "An den Hofstätten" in Diesldorf gemeinsam mit Ehemann Eric
- für Anfragen bezüglich Reitunterricht, Pferdeausbildung, Lehrgänge und Terminvereinbarungen Infos an Katharina Möller km@andenhofstaetten.de senden und wenn’s um Land- und Fortstwirtschaftliche Dienstleistungen Anfragen an em@andenhofstaetten.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 09.07.2014 | 11:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige