Promi-Splitter: Allen, Campbell, Norris, Ryder, Lady Gaga, Timberlake

Nur wenigen wird diese Ehre zu Lebzeiten zuteil: Woody Allen hat zu seinem 75. Geburtstag nun schon das zweite Denkmal bekommen. Es steht in der russischen Stadt Kaliningrad. Der Grund ist dieses Mal allerdings profan: Der Regisseur wurde dank seines wirklichen Nachnamens ausgewählt - Königsberg, wie die Stadt, die heute als Kaliningrad bekannt ist.

Auch Naomi Campbell wurde geehrt. Ihr Verdienst: Sie hat es 25 Jahre im Modelbusiness ausgehalten. Dafür gab es bei den „British Fashion Awards" den „Special Recognition Award". Laut der britischen Modevereinigung hat sich die 40-Jährige als eine ungeheuer einflussreiche Botschafterin der britischen Mode etabliert.

Nicht nur etabliert, sondern eine Kultfigur ist Chuck Norris. Und jetzt wurde der Schauspieler, bekannt aus der US-Serie „Walker, Texas Ranger", zum Ehrenmitglied der echten Texas Rangers ernannt, einer Eliteeinheit der Polizei. Oder besser gesagt: Chuck Norris wird nicht Ehrenmitglied - Chuck Norris erlaubt dem Gouverneur, ihn zu ernennen.

Winona Ryder verdient eigentlich auch eine Auszeichnung: Sie ist eine der letzten Verfechterinnen der analogen Welt. Zu ihrem Geburtstag hat sie ein iPad bekommen - kann sich aber nicht vorstellen, darauf ein Buch zu lesen. Die 39-Jährige hat auch keinen Computer und geht nicht ins Internet.

Wieder online gehen dürfen hingegen Stars wie Lady Gaga und Justin Timberlake. Zusammen mit anderen Promis erklärten sie sich am „Welt Aids Tag" für digital tot. Sie schworen, erst wieder in ihren sozialen Netzwerken aktiv zu werden, wenn ihre Fans eine Million Euro spenden. Dank der Großspende eines Milliardärs wurde die Summe schnell erreicht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige