Promi-Splitter: Brady, Stefani, Cruise, Jackson, Boyle

Tja, wer mit einem Model zusammen ist, muss mithalten können. Das erfährt gerade Tom Brady, Ehemann von Gisele Bündchen, am eigenen Leibe. Seine Liebste soll ihn angeblich dazu drängen, sich einer Haartransplantation zu unterziehen. Und der 33-Jährige ist brav: Er wurde mehrmals gesehen, wie er in die „Hair Transplant Associates"-Klinik in Rhode Island ging. Er soll Hilfe wegen dünner werdenden Haaren und einer kahlen Stelle gesucht haben.

Ausgehende Haare sind für Kingston, den Sohn von Gwen Stefani, noch kein Problem. Bei dem Vierjährigen stehen aber trotzdem schon Verschönerungsmaßanahmen an: Kingston geht nämlich gern mit Mami ins Nagelstudio. Zuletzt verließ er in Beverly Hills einen Beautysalon mit lustig verschiedenfarbig lackierten Nägeln.

Ebenfalls vier Jahre alt ist mittlerweile Suri Cruise, Tochter von Tom Cruise und Katie Holmes. Und der Hollywood- Nachwuchs hat in diesen vier Jahren geschafft, was viele nie schaffen: Sie hat sich beruflich festgelegt. Klein Suri will Popstar werden. Zumindest im Moment. Ihr großes Vorbild ist Will Smiths Tochter Willow, die mit dem Song „Whip My Hair" bereits einen Hit gelandet hat.

Bereits 35 Nummereins- Hits hat Janet Jackson vorzuweisen. Und nachdem es zuletzt ruhig um sie war, will die Sängerin jetzt zurück auf die Bühne. Sie plant eine Welttournee im kommenden Jahr. Passend zur Anzahl ihrer Hits soll es eine 35-Städte-Tour werden.

Auf die Bühne geht es auch wieder für Susan Boyle: Die Gewinnerin der britischen Talentshow „Britain‘s Got Talent" spielt sich selber - in einem neuen Musical über ihre eigene Lebensgeschichte. Das ist doch viel unterhaltsamer, als immer nur diese Promi-Autobiografien in den Bücherregalen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige