Promi-Splitter

40 Dollar Stundenlohn? Darüber kann Angelina Jolie nur lachen. Denn 40 Dollar verdient die Hollywood- Schauspielerin pro Minute - macht ein Jahreseinkommen von 21 Millionen Dollar. Damit führt Jolie (zusammen mit Sarah Jessica Parker) die aktuelle Liste der bestbezahlten Schauspielerinnen des US-Wirtschaftsmagazins "Forbes" an. Auf Platz zwei: Jennifer Aniston und Reese Witherspoon.

Aber: Wer viel Geld hat, gibt viel aus. Das weiß auch Robbie Williams. Und weil Musizieren allein offenbar nicht reicht, bringt der "Take That"-Star nun seine eigene Modelinie heraus - T-Shirts, Mäntel, Smoking. Zwar hat Williams die Stücke nicht selbst entworfen, aber jedes Stück einzeln abgenommen - puh!

Offenbar hat auch Hugh Laurie nach seinem Abschied als Hauptdarsteller in der TV-Serie "Dr. House" gemerkt, dass der neue Job als Musiker nicht genug Geld bringt. Denn nun wird der 52-Jährige das neue Werbegesicht für die Männerpflege-Produkte von L’Oréal. Laurie repräsentiere eine "neue Generation des emanzipierten Mannes".

Eine wahre Geldmaschine ist Konny Reimann. Nachdem der gebürtige Hamburger durch die TVSerie "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer” bekannt wurde, folgte ein Konny- Reimann- Produkt nach dem anderen. Nach Konny-Reimann-Wurst, Konny-Reimann-T-Shirts und Konny-Reimann- Büchern kommt nun die Konny-Reimann-Grillsauce.

Dass sich mit Prominenz Geld verdienen lässt, ist auch dem Opa von Kevin Federline bekannt. Der Großvater verkauft im Internet Erinnerungsstücke aus der gemeinsamen Zeit seines Enkels mit Britney Spears - unter anderem die Hochzeitseinladung der beiden von 2004. Von dem Erlös will sich der verarmte Großvater einen Urlaub leisten. Er sei ihm gegönnt!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige