Promi-Splitter: Der Frauenschwarm Bradley Cooper ist „Sexiest Man Alive“ und Brad Pitt denkt über sein „Verfallsdatum“ als Schauspieler nach

Alle Jahre wieder wird er gewählt: Der "Sexiest Man Alive". In diesem Jahr darf sich Bradley Cooper über die Auszeichnung des US-Magazins "People" freuen. Seinen "babyblauen Augen" und seinem "umwerfenden Lächeln" zum Dank. Das Magazin schreibt weiter, mit seiner Kombination aus gutem Aussehen, einer romantischen Ader und Erfolg an den Kinokassen habe er es auf den Thron geschafft. Der Frauenschwarm selbst gibt sich bescheiden: Er finde es richtig cool, dass ein Mann, der nicht wie ein Model aussieht, diesen Titel haben kann, erklärte er schüchtern.

Gleich zwei Mal, nämlich 1995 und 2000, wurde auch Brad Pitt zum Mann mit dem größten Sex-Appeal gewählt. Nun verkündete der 47-Jährige allerdings, dass er uns auf der Leinwand nur noch drei Jahre mit seiner Erscheinung erfreuen wird. In der australischen Talkshow "60 Minutes" erklärte er, dass er seine Karriere als Schauspieler mit 50 beenden will. Sein Verfallsdatum rücke näher. Er wolle sich dann mehr aufs Filmemachen konzentrieren.

Nicht die "Sexiest Woman Alive", aber immerhin "Germany‘s Next Topmodel", ist Jana Beller. Und nach den öffentlich ausgetragenen Streitigkeiten mit der Heidi- Klum-Agentur "ONEeins" beweist die 21-Jährige jetzt, dass es auch ohne die Model- Mama aufwärts geht. Jana Beller hat mit neuer Agentur einen großen Werbevertrag an Land gezogen: Für die Kosmetikmarke Misslyn wird sie uns im nächsten Jahr bundesweit von den Plakatwänden anlächeln.

Ihre Topmodelkollegin Lena Gercke lächelt unterdessen auch von einem Ohr bis zum anderen. Der Grund: Sami Khedira. Zum ersten Mal hat sich Lena zusammen mit dem Fußballer auf dem roten Teppich gezeigt. Obwohl die beiden schon länger ein Paar sind, gab es nie gemeinsame Auftritte.

Einiges ändern wird sich auch bald für Chelsea Clinton. Die Tochter des früheren US-Präsidenten Bill Clinton zog es bislang nicht in die Öffentlichkeit. Nun allerdings wird Chelsea Reporterin bei dem US-Sender NBC. Die "New York Times" schreibt, dass die 31-Jährige als Sonderkorrespondentin für die Sendung "Making A Difference" arbeiten wird. In der Serie werden Menschen vorgestellt, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit das Leben anderer verändert haben. Als Brancheneinstieg ist das ein echter Traumjob.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige