Promi-Splitter: George Clooney hält nichts davon, Stefanie Hertel und Stefan Mross brachte es kein Glück, doch David Hasselhoff möchte es gern wieder – heiraten

In einer fremden Hotelsuite aufwachen, einen Ehering mit riesigem Diamanten am Finger entdecken und einen bestens gelaunten George Clooney ins Zimmer kommen sehen. Dieser Traum vieler Frauen ist für eine wahr geworden. Allerdings nur im Werbespot einer norwegischen Bank. Im echten Leben hat der ewige Junggeselle ja schließlich schon oft genug klar gemacht, dass er nichts vom Heiraten hält.

Ganz im Gegensatz zu David Hasselhoff. Der 59-Jährige würde sehr gerne wieder in den Hafen der Ehe einlaufen. Es gibt dabei nur ein kleines Problem mit seiner Auserwählten: Die 28 Jahre jüngere Hayley Roberts hat nämlich bereits zwei seiner Heiratsanträge abgelehnt. Dabei ist David sogar vor ihr auf die Knie gefallen. Sicher wird es der Hollywoodstar aber noch mal probieren, denn schließlich sind ja aller guten Dinge drei.

Nicht so gut sind hingegen fünf. Zumindest bei Stefanie Hertel und Stefan Mross. Nach 17 gemeinsamen Jahren, die letzten fünf davon als Ehepaar, hat sich das Traumpaar der Volksmusik offiziell getrennt. Das teilte ihr Anwaltsbüro mit. Schon seit Tagen wurde gemunkelt, dass es um die Beziehung nicht besonders gut steht. Gemeinsame Auftritte soll es aber weiterhin geben. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter.

Auch Courtney Cox und David Arquette arbeiten nach ihrer Trennung vor fast einem Jahr noch zusammen. Geschäftlich harmonieren beide so gut, dass sie jetzt gemeinsam eine neue Sitcom planen. Die hat dabei erstaunliche Ähnlichkeit mit der erfolgreichen Serie "Friends" aus den 90ern, in der Courtney bereits eine Hauptrolle spielte. Auch dieses Mal soll es um die Höhen und Tiefen im Leben von einer Gruppe guter Freunde gehen. Der Arbeitstitel lautet "Ten Years". Gerüchten zufolge basieren zwei Charaktere auf Courtney und David und deren kaputter Beziehung.

Wie viel Ashton Kutcher aus seinem Leben in die Serie "Two And A Half Men" einbringt, ist nicht bekannt. Sein Debüt hat jedoch schon mal alle Rekorde gebrochen: Knapp 29 Millionen Zuschauer sahen die erste Folge, in der unter anderem Charlie Sheens Figur beerdigt wurde. Sheen hat übrigens auch zugeschaut und nebenbei kräftig gefeiert. Dazu twitterte er: "Schaue meine Beerdigung, während hier die Party losgeht."
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige