Promi-Splitter: Schwarzenegger, McCartney, Lennox, Hilton, Prinz William

Was er sich dabei wohl gedacht hat? Der bekennende
Vegetarier Paul McCartney will in Indien einen fleischfreien Tag
einführen. In einem Brief an den indischen Premierminister schlägt er den 12. Januar vor, den Gründungstag der Tierschutzorganisation Peta in Indien. Ob der Ex-Beatle nicht weiß, dass viele Millionen Inder hungern? Die wünschen sich wohl eher einen Tag mit Fleisch.

Annie Lennox kennt dagegen die wirklichen Probleme in der Welt. Sie
setzt sich aktiv gegen Aids in Afrika ein. Dafür wurde sie zum Jahreswechsel von Queen Elisabeth in den Orden des Britischen Empire aufgenommen. Von jetzt an darf sich die 56-Jährige „Officer“ nennen.

Er darf sich fortan Ex- Gouverneur nennen: Arnold Schwarzenegger
hat die politische Bühne in Kalifornien nach sieben Jahren verlassen.
Aber langweilig wird ihm nicht. Der 63-Jährige wird mit Jobangeboten
überhäuft. Noch hat er aber keinen Plan. Warten wir also ab, ob es ihn
nun in die Wirtschaft, in die Immobilienbranche oder doch wieder nach Hollywood zieht.

Paris Hilton zieht es vor allem immer wieder in Designerläden.
So kommt es dann auch wohl zu diesem Überfluss: Die Hotel- Erbin verriet,
dass sie ihre Kleidungsstücke immer nur einmal trägt. Ausnahmen sind coole
Jeans und Lederjacken. Immerhin wirft sie die Garderobe anschließend
nicht weg, sondern gibt sie Freunden oder wohltätigen Vereinen.

Bescheiden geben sich hingegen Prinz William und seine Verlobte Kate
Middleton. Laut „The Telegraph“ wollen sie in Zukunft auf Hausangestellte
verzichten, selbst einkaufen, kochen und putzen. Daran sollte sich Papa Charles
ein Beispiel nehmen: Für den Thronfolger arbeiten angeblich 150 Diener.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige