Viele Fragen zu Energiekosten

Die Ankündigung zur Erhöhung der Strompreise aufgrund der staatlichen Umlagen wirft bei den Haushaltskunden in der Gothaer Region viele Fragen auf. Laura Schwarz, Mitarbeiterin im Kundenservicezentrum der Stadtwerke Gotha, erklärt und informiert derzeit viele Anrufer, welche sich über den Anstieg der Stromkosten ärgern: „ Die meisten wissen, dass wir als Stadtwerke nicht die Verursacher sind und sich die Entgelte aufgrund der verschiedenen staatlichen Bestandteile erhöhen.“ Vielen Kunden sei auch bewusst, dass sich diese Erhöhung über den Großteil der Anbieter hinweg erstreckt und planen keinen Wechsel, berichtet die Industriekauffrau. Man setze in Gotha auf die Nähe und Regionalität sowie auf eine transparente Kostenstruktur, aber auch auf die Gewissheit, dass die Erlöse des kommunalen Energieversorgers wieder in die Region zurückfließen. So plant das Unternehmen im nächsten Jahr die Einführung eines neuen umweltfreundlichen Stromtarifes, welcher ausschließlich durch im Heizkraftwerk Gotha-West produzierten Strom gespeist wird.

Laura Schwarz nimmt täglich über zahlreiche Anrufe entgegen: sie erklärt die Zusammenhänge und gibt Rat und Orientierung in Energiefragen. So kann es im Servicecentrum auch einmal zu Wartezeiten kommen: „Insbesondere in der Ablesezeit kurz vor Weihnachten können wir Verzögerungen kaum vermeiden“, räumt die 20-Jährige Servicemitarbeiterin ein. „Aber wir wollen natürlich alle Fragen bestmöglich beantworten und hoffen auf Verständnis.“

Denn die Strompreisfrage ist derzeit nicht das Einzige, was die Gothaer beschäftigt: viele Anrufer hinterfragen auch die Entwicklung der Gaspreise. Sie hoffen aufgrund des gesunkenen Ölpreises auf eine Erleichterung: „Steigende Rohstoffpreise, staatlichen Umlagen sowie die Erdgassteuer haben unsere Hoffnungen auf einen niedrigeren Gaspreis zerschlagen“, erklärt Geschäftsführer Norbert Kaschek. „Durch die Reduzierung der eigenen Preise konnten wir hier aber die deutlich erhöhten Netzentgelte sowie die Erhöhung der staatlich festgelegten Umlagen kompensieren, so dass der Gaspreis in der Region im Jahr 2016 stabil bleibt.“

Informationen zu den Energiekosten sowie zur Ablesung der Stromzähler erhalten Interessierte im Energie-und Umweltberatungszentrum im neuen Rathaus (Tel.: 03621 / 222-132) sowie im Kundenservicezentrum der Stadtwerke unter 03621 / 433 222.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige