wbg feiert Richtfest im Brühl

Barrierefreier Wohnraum für jede Altersklasse am Tor zu Altstadt - diese Vision wird derzeit im Gothaer Brühl realisiert. Bis Januar 2016 sollen hier 29 hochwertige Wohnungen und eine Gewerbeeinheit im Erdgeschoss entstehen. Zum Abschluss des ersten Bauabschnittes feierten Bauherren, Stadt und Partner am Freitag ein zünftiges Richtfest. Hierzu hatte sich Zimmerermeister Rico Sachs einen besonderen Richtspruch einfallen lassen. Unter dem Motto „Zum Giebel bin ich hochgestiegen“ begrüßte er in Reimen die anwesenden Gäste und sorgte mit seinem Wunsch nach Gottes Schutz vor allem Unheil, dem Gerichtsvollzieher sowie dem Finanzamt für heitere Stimmung.

Heike Backhaus, technischer Vorstand der wbg, zeigte sich mehr als zufrieden mit dem Baufortschritt: „Es ist unser erster Neubau nach der Wende, daher kommt dieser Baumaßnahme eine besondere Bedeutung zu.“ Wie erfolgreich bereits andere Bauprojekte der wbg umgesetzt wurden, zeigt das rückgebaute Objekt in der Bohnstedtstraße gegenüber dem Kaufland wie auch der Bauherrenpreis, welchen die wbg 2010 für die Modernisierung der Fritzelsgasse 8-26 erhielt. „Das gesamte Team greift auf einen großen Erfahrungsschatz zurück“, fügt Heike Backhaus stolz hinzu.

Viele der derzeit entstehenden Wohnungen sind bereits vergeben. Diese Entwicklung bestätigt Heike Backhaus´ Ansicht: „Gotha benötigt dringend barrierefreien, hochwertigen Wohnraum in zentraler Lage“. Ähnlich sieht es auch der kaufmännische Vorstand Steffen Priebe: „Wer beispielsweise in Erfurt, Eisenach oder Weimar arbeitet und nach modernen und hochwertigen aber auch bezahlbaren Wohnungen in der Residenzstadt sucht, hat es bis jetzt nicht leicht“. Insbesondere durch die genossenschaftliche Wohnform wird hier eine Lücke geschlossen, meint Priebe: „Das Wohnen in einer Genossenschaft unterscheidet sich schon deutlich von herkömmlichen Vermietungssituationen: das Immobilienvermögen gehört unseren Mitgliedern, gemeinsam tragen wir Verantwortung, gemeinsam wird über strategische Fragen entschieden.“

Spätestens im Januar 2016 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen und die neuen Wohnungen unterhalb des Schlosses Friedenstein bezugsfertig sein. „Wer sich für die Wohnungen interessiert, sollte einfach auf uns zukommen – es stehen noch einige zur Auswahl“, so Heike Backhaus.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige